Robert Fleck geht schon zum Oktober

Der zuletzt heftig kritisierte Intendant der Bundeskunsthalle in Bonn, Robert Fleck, scheidet vorzeitig aus seinem Amt.

Er habe um eine Entbindung von seinen Aufgaben zum 1. Oktober
gebeten, teilte Fleck am Mittwoch mit. Vor gut zwei Wochen hieß es noch, Fleck werde bis Ende des kommenden Jahres Chef des bundeseigenen Museums bleiben. Zuvor hatte die von ihm verantwortete Ausstellung von Werken des Künstlers Anselm Kiefer für Ärger gesorgt, die ausschließlich aus einer privaten Sammlung zusammengestellt wurde. Als Begründung für seinen vorzeitigen Rückzug erklärte Fleck aber, seine Aufgaben als Kunsthallen-Intendant und als Professor an der Düsseldorfer Kunstakademie hätten sich als unvereinbar erwiesen.

aktuellere News:
< Kostbare Rubens-Kopie zurückgekehrt >

nächste News:
< Islamisten zerstören weitere Gräber in Mali >


Abo