Verordnete sind für Potsdamer Kunsthalle

Die Stadtverordneten in Potsdam haben sich für eine Kunsthalle in der Landeshauptstadt ausgesprochen. Mit nur zwei Gegenstimmen hätten sie am Mittwoch für "das großzügige Angebot" des Mäzens und Software-Milliardärs Hasso Plattner votiert, teilt

"Das Angebot von Hasso Plattner würde uns in die Lage versetzen, herausragende Zeugnisse der Gegenwartskunst auszustellen", erklärte Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD).

Bis zum Sommer soll den Angaben zufolge ein Standort für die
Kunsthalle als modernes Gebäude feststehen. Im Gespräch sind unter anderen der Blücherplatz, der Lustgarten, die Schiffbauergasse und die Speicherstadt. Die Halle soll wechselnden Ausstellungen von Bildern und Skulpturen dienen und Plattners persönliche Kunstsammlung aus DDR-Zeiten aufnehmen.dpa

aktuellere News:
< Architekt Oscar Niemeyer im Hospital >

nächste News:
< Freiburg: Öko-Halle für Kunst  >


Abo