István Csákány

Documenta Parcours #17



DOCUMENTA PARCOURS – STATION #17

Heutige Station unseres Parcours ist der "Sewing Room" von István Csákány. An dieser Stelle präsentiert art Ihnen Werke und Künstler der documenta 13
// RALUCA PORA

Der Nordflügel des Kulturbahnhofs birgt eine Lobeshymne auf die Handwerkskunst. Erstaunlich ist das nachgebaute, besser nachgeschreinerte Fabrik-Nähatelier von Istvan Csakany. Selbst die aus einer Steckdose ragenden, ungeerdeten, zerfransten Kabelgebilde sind naturalistisch nachgebildet: fein säuberlich geschnitzt, gesägt und geschliffen.

Ebenfalls fein säuberlich auf einem Laufsteg drapiert präsentieren kopflose Ankleidepuppen elegante Arbeitskostüme für den Herrn: das Produkt der Akkord-Arbeit im Nähatelier. Minütlich werden in Osteuropa und China – akribisch und detailreich – kurzlebige Produkte aus minderwertigen Stoffen hergestellt. Zu Dumpingpreisen hofft man auf individuelle Ausstattung. Doch Masse produziert nur für die Masse, und Arbeiter produzieren wiederum nur für Arbeiter. Csakany überträgt das niedere Akkord-Medium Näherei in das traditionelle und nachhaltige Medium der Schreinerei und enthüllt durch diesen Überbau das Spannungsfeld von Entfremdung, Massenproduktion und harter Handwerkskunst.

István Csákány (geb. 1944)

Die Arbeiten des rumänisch-ungarischen Installationskünstlers und Bildhauers (geb. 1978) verbildlichen, oft ironisch, die konfliktgeladene Beziehung zwischen Politik und Kunst im nachsozialistischen Ungarn. Mit Materialien wie Holz, Bronze und Backstein überträgt Csákány soziale Utopie, Arbeiterästhetik und ökonomische Mängel in seine Arbeiten.

Ausstellungen: 2010 Künstlerhaus Dortmund, 2009 Mücsarnok-Kunsthalle, Budapest, 2007 Prag-Biennale.


Unsere bisherigen Stationen auf der documenta 13:

#16 Horst Hoheisel
#15 Marc Dion
#14 Theaster Gates
#13 Cardiff & Miller
#12 Gustav Metzger
#11 Susan Philipsz
#10 Seth Price
#09 Lara Favaretto
#08 Goshka Macuga
#07 Kader Attia
#06 Michael Rakowitz
#05 Yan Lei
#04 Etel Adnan
#03 William Kentridge
#02 Roman Ondák
#01 Omer Fast

Das art-Spezial zur documenta 13

Die größte Ausstellung zeitgenössischer Kunst in einzigartigen Bildern – mit Berichten, vielen Hintergrundinfos und nützlichen Tipps.

http://shop.art-magazin.de

Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden

Abo