Off-Spaces: E324 Raum für Kunst - München

Off-Spaces: E324 in München

In der Serie "Off-Spaces" präsentiert art alternative Kunstorte. Diesmal: "E324 Raum für Kunst" in München
Trainingslager der Subkultur:Off-Spaces: E324

Installationsansicht mit 100 Bildschirmen von Frank Balve und Nico Kiese: "Im kantigen Fels"

Welche war Ihre bestbesuchte Ausstellung? Und warum?

2009 die Eröffnungsausstellung "Falsche Fährte" mit Judith Egger und Manuel Eitner, bei der die Abklebefolie des Vormieters, eines Sex-DVD-Shops, noch Teil der Installation war und das Münchner Publikum auf subversive Weise
neugierig auf den neuen Raum machte. Und im Jahr 2010 "Balve Kiese Geuter", welche in Kooperation mit Florian Hubalek von Firstlines lief. Das Besondere der Form und die in den Raum eingreifende Installation bei diesen beiden Ausstellungen hatte sich herumgesprochen.

Die Begeisterung, die sich durch das Netzwerk der KünstlerInnen und aller Beteiligten multiplizierte, war für die Besucherzahl der wichtigste Faktor. Besucherzahl allein ist jedoch nicht der Maßstab für die Qualität der Ausstellung!

Und der größte Misserfolg?

Einen echten Misserfolg hatten wir noch nicht. Die Presseberichterstattung könnte besser sein, aber das scheint in München normal. Wird schon noch.

Welche Ausstellung würden Sie gerne einmal realisieren, wenn Geld keine Rolle spielt?

Gregor Schneider in den Räumen von E324, gefolgt von Taryn Simon: German Rooms of the Hidden and Unfamiliar

Ihre Philosophie bzw. Ihr Konzept in einem Satz?

Kunst wagen.

Was ist Ihre Motivation einen solchen Off-Space zu betreiben?

Kunst als Denkanstoß ist ein wichtiger Baustein innerhalb eines demokratischen Gefüges. Daher muss es Orte geben, wo Arbeiten auch außerhalb von kommerziellen und massentauglichen Gesichtspunkten gezeigt werden, z.B. konzeptuelle Installationen oder große Formate. Dazu kommt: Spaß an der Auseinandersetzung mit dem Hier und Jetzt, und wahrscheinlich sogar die große Sinnsuche. Aber dazu mehr im nächsten Leben.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Künstler aus?

Oft kommen KünstlerInnen durch Empfehlung ihrer KollegInnen, ab dann müssen die Arbeiten in das Konzept des Raumes passen. Authentizität und Eigenständigkeit werden gerne zitiert, bleiben jedoch subjektive Wertungen. Daher muss der persönliche Draht stimmen, sonst klappt die Zusammenarbeit ohnehin nicht. Alter, Position auf Rankinglisten, etc. spielen keine Rolle.

Bitte eine abenteuerliche oder skurrile Anekdote aus Ihrem Off-Space:

Die Lokation in der Gabelsbergerstraße 65 beherbergte zuvor einen Sex, Gore und Splatter-DVD Laden, welcher 2009 schließen musste. Übergangslos diese Historie auszuradieren erschien absurd, was sich in der ersten Ausstellung
mit der Schaufenster-Installation von Judith Egger widerspiegelte. Da die alte blickdichte Folie mit den Signalfarben Rot, Gelb, Schwarz und Resten des "Erotik" Schriftzuges noch auf den Fenstern war, fanden sich viele ehemalige Kunden des Erotik-Shops plötzlich in einem Kunstraum wieder. Lustig, wer uns da so alles besuchte. Es stimmt, die Kunden eines Sexshops kommen aus allen Alters-und Besitzklassen, das wissen wir nun aus eigener Erfahrung!

Wo und wann hört die Freiheit alternativer Kunstorte auf?

Die Freiheit hört auf bei Eingriffen in die Autonomie des Raumes, durch Selbstzensur und durch bedingungslose Akzeptanz der Marktwirtschaft.

Wenn Sie kein Off-Space wären, was für ein Raum wären Sie dann?

Weiter ein Off Space, nur größer und mit Platz für ein Büro.

Was wäre Ihr größter Wunsch für die Zukunft?

Neben einer guten und gerechten Welt: Lottogewinn und dann siehe die vorherige Antwort.

Fakten, Fakten, Fakten:

Gründungsjahr: 2009, dem Jahr der Finanzkrise

Leitung: Esther Donatz

Wie viele Helfer/Mitarbeiter: viele, wechselnd nach Ausstellung

Unbezahlter Arbeitsaufwand pro Woche: ca. 10 Stunden

Ausstellungsfläche: 75 qm

Altersdurchschnitt der Besucher: dreißig einhalb, kommt auf die Ausstellung
an

Jahresbudget: was wir so haben und auftreiben können

E324 Raum für Kunst

Gabelsbergerstraße 65, 80333 München
http://www.E324.de
mail@e324.de