Off-Spaces: bb15 - Linz

Off-Spaces: bb15

In der Serie "Off-Spaces" präsentiert art alternative Kunstorte. Diesmal: bb15 in Linz
Trainingslager der Subkultur:Off-Spaces: bb15, Linz

Muss es denn gleich mit dem Kopf durch die Wand gehen? Hoffentlich gibt es einen einfacheren Weg! Eröffnungsperformance von Jakob Dietrich, Kai Maier-Rothe und Nikos Arvanitis zur Ausstellung "a chain of development, that may eventually find some form" #2, 2010

Welche war Ihre bestbesuchte Ausstellung? Und warum?

Diesen Titel müssen sich zwei Veranstaltungen teilen. Zum einen "Performancelaboratorium 01" – ein neues Ausstellungsformat, auf das alle gespannt waren, und eine gute Mischung aus bekannten Künstlern und neuen Entdeckungen. Offene künstlerische Prozesse, konzeptuelle Versuchsanordnungen sowie körperliche Präsenz sind Dreh- und Angelpunkte dieser Serie. Neben Liveperformances gibt es eine Videoreihe, die während jeder Veranstaltung Arbeiten mit performativem Ansatz zeigt.

Völlig anders, aber ebenso gut besucht, war die Ausstellung "I masterpaint everyday" mit Jonas Geise und Armin Pils. Malerei rockt (immer noch).

Und der größte Misserfolg?

Künstlerisch gab es natürlich keine Misserfolge :) , nur publikumstechnisch, etwa bei Ausstellungen im Sommer, wenn alle in Urlaub sind.

Welche Ausstellung würden Sie gerne einmal realisieren, wenn Geld keine Rolle spielt?

Vermutlich ein ähnliches Programm, nur mit einer höheren Dichte und längeren Laufzeiten. Außerdem würden alle Beteiligten fair entlohnt.

Ihre Philosophie beziehungsweise Ihr Konzept in einem Satz?

Aus Gnade und Verzweiflung!

Was ist Ihre Motivation, einen solchen Off-Space zu betreiben?

Wie der Untertitel des bb15 – "Raum für Gegenwartskunst" schon andeutet, ist es unser Ziel, mit der Ausstellungstätigkeit einen Diskurs und eine Öffentlichkeit für junge aktuelle Kunst aller Gattungen zu generieren.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Künstler aus?

Qualität und Relevanz für das aktuelle Ausstellungsprogramm.

Bitte eine abenteuerliche oder skurrile Anekdote aus Ihrem Off-Space:

Wir werden permanent mit einer psychotherapeutischen Praxis verwechselt.

Wo und wann hört die Freiheit alternativer Kunstorte auf?

Bei einem Grad an Prekarisierung, der es den Beteiligten nicht mehr erlaubt ihre Zeit in schlecht bezahlte beziehungsweise ehrenamtliche Tätigkeiten zu investieren.

Wenn Sie kein Off-Space wären, was für ein Raum wären Sie dann?

Ein Zentrum für Gegenwartskunst!

Was wäre Ihr größter Wunsch für die Zukunft?

Das Interesse und die Sensibilität für Kunst zu erhöhen.

Fakten, Fakten, Fakten:

Gründungsjahr: 2008

Leitung: Elisa Andessner, Lisa Felkel, Bettina Hanke, Clemens Mairhofer, Lucas Norer, Hansi Raber, Sebastian Six

Wie viele Helfer/Mitarbeiter: die Leitung

Unbezahlter Arbeitsaufwand pro Woche:15 Stunden

Ausstellungsfläche: zirka 100 qm

Altersdurchschnitt der Besucher: 27,3

Jahresbudget: zu wenig

bb15 - Raum für Gegenwartskunst

Baumbachstraße 15
4020 Linz
Austria
http://www.bb15.at
office@bb15.at