Off-Spaces: FKT - Bochum

Off-Spaces: FKT

In der Serie "Off-Spaces" präsentiert art alternative Kunstorte. Diesmal: FKT in Bochum
Trainingslager der Subkultur:Off-Spaces: FKT, Bochum

Ein Gemeinschaftsprojekt im FKT: "Koservo speziale" von Moritz Trzebitzky und Roman Zheleznyak. In zwei raumgreifenden Installationen widmeten sich die beiden Düsseldorfer Kunststudenten den Wechselwirkungen zwischen Raum, Inhalt und Vergänglichkeit

Welche war Ihre bestbesuchte Ausstellung? Und warum?

Die meisten Besucher konnten wir bei unserer Eröffnung zählen. Bochum brauchte eine sichtbare freie Szene, und wir hatten den Platz dafür gefunden.

Und der größte Misserfolg?

Unser Ex-Vermieter.

Welche Ausstellung würden Sie gerne einmal realisieren, wenn Geld keine Rolle spielte?

Ein Kunstfestival mit Künstlern aus Deutschland, Polen und den Niederlanden.

Ihre Philosophie beziehungsweise Ihr Konzept in einem Satz?

Das Freie Kunst Territorium (FKT) ist eine Plattform für Experimente, freie Ideen, Auseinandersetzungen und Austausch.

Was ist Ihre Motivation, einen solchen Off-Space zu betreiben?

Neue Standpunkte zu entdecken und diese zu erörtern, Kommunikation, Aktivität, gesicherte Arbeitsräume/Ateliers in guter Atmosphäre zu haben.

Nach welchen Kriterien wählen Sie die Künstler aus?

Intuition, Qualität, Sympathie und durch Multiplikatoren.

Bitte eine abenteuerliche oder skurrile Anekdote aus Ihrem Off-Space:

In unserem ersten Territorium hatten wir keinen Strom, kein Wasser, keine Heizung oder Toiletten. 18 Monate haben wir in diesem Provisorium überlebt. Um den Winter nicht ungenutzt verstreichen zu lassen, haben wir uns "Hitzefrei" ausgedacht, eine Ausstellungs- und Veranstaltungsreihe, die uns und unsere Gäste wunderbar über den Winter gebracht hat. Vodka, Tanzen und dicke Decken begleiteten unsere Vernissagepartys. Unser erster Gast im neuen Territorium, in dem wir nun über die notwendige Ausstattung verfügen, hat uns Permafrost mitgebracht.

Wo und wann hört die Freiheit alternativer Kunstorte auf?

Bei jeder Form von Fundamentalismus und Instrumentalisierung des Ortes und der Künstler, oder wenn die Arbeit für den Off-space die eigene künstlerische Arbeit behindert und einschränkt.

Wenn Sie kein Off-Space wären, was für ein Raum wären Sie dann?

Off space.

Was wäre Ihr größter Wunsch für die Zukunft?

Gesundheit.


Die Fragen wurden gemeinschaftlich vom FKT beantwortet.


Fakten, Fakten, Fakten:

Gründungsjahr: 2009

Leitung: Unser Team besteht aus Gabi Moll, Uwe Siemens, Dorothee Schäfer, Cristóbal Márquez (Tobalo), Joanna und Krzysztof Gruse

Wie viele Helfer/Mitarbeiter: 0

Unbezahlter Arbeitsaufwand pro Woche: 8 bis 10 Stunden

Ausstellungsfläche: insgesamt 300 Quadratmeter, davon ein Ausstellungsraum mit 60 Quadratmeter Freifläche

Altersdurchschnitt der Besucher: 37 Jahre

Jahresbudget: Wir bringen aus eigener Tasche circa 2000 Euro im Jahr für den Ausstellungsbetrieb auf.

FKT

Bessemer Straße 30

44793 Bochum

Tel. 0234-912-8093

oder 0172-271-8229
http://fktbo.blogspot.com/
fkt-bochum@googlegroups.com