Blog: Screenshots

Der wertvollste Speck der Welt

"Dong Po", ein fettig-köstliches Gericht aus zart geschmortem Schweinebauch, ist in der chinesischen Stadt Hangzhou so etwas wie ein Nationalgericht. Dass es sich schon vor zweihundert Jahren großer Beliebtheit erfreute, beweist eine kostbare Jaspis-Schnitzerei, die gerade zum ersten Mal außerhalb Asiens gezeigt wird. In feinster Handarbeit wurden die einzelnen Schichten von Fett und Muskelfleisch in den goldgefassten Edelstein geschnitten, die Kunstschwarte wurde dann mit zartschimmender Farbe glasiert.

Der wertvollste Speck der Welt

Stein in Form eines Fleischgerichts, Qing Dynastie (1644-1911), Jaspis, Gold

Warum und unter welchen Umständen die nur wenige Zentimeter große Skulptur geschaffen wurde, liegt im Dunkeln. Eine Hommage an den chinesischen Dichter Su Shi Dongpo, der das Gericht im 11. Jahrhundert erfunden haben soll, ist ebenso denkbar wie die reine Liebe zu kulinarischen Genüssen. Das San Francisco Asian Art Museum, wo die Kostbarkeit derzeit gezeigt wird, feiert die taiwanesische Leihgabe jedenfalls gebührend. Und zum Eintritt von 15 US-Dollar gibt es immer Mittwochs ein Dongpo-Häppchen dazu.

Der wertvollste Speck der Welt

Und hier das fettig-triefende Original.

Online-Redaktion
Hier ermittelt die Online-Redaktion von art ungeklärte Fälle der Kunst und ästhetische Unfälle des Alltags