Unser e.V. - Kunstverein Augsburg

UNSER E.V. – KUNSTVEREIN AUGSBURG

In Deutschland existiert eine weltweit einmalige Landschaft von über 250 Kunstvereinen, die sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst verschrieben haben. Wir stellen Ihnen jede Woche einen neuen Kunstverein vor. Diesmal: zehn Fragen an Christian Thöner, Leiter des Kunstvereins Augsburg.

Herr Thöner, über welche Ausstellung wurde am meisten gestritten? Und warum?

Christian Thöner: Im 175. Jahr nach der Gründung des Kunstvereins Augsburg (1833 bis 2008) wurde mit der Skulpturenschau "Ästhetische Komplexe" ein besonderes Großprojekt realisiert: Fünf renommierte Künstler – Manfred Pernice, Rita McBride, Silke Schatz, Gerold Tagwerker und Josef Dabernig – wurden eingeladen, Augsburg zu besuchen und die Architektur der Stadt zum Ausgangspunkt neuer Skulpturen für eine Gesamtschau zu nehmen. Das Ergebnis führte zu intensiven Auseinandersetzungen über zeitgenössische Plastik, die Formensprachen heutiger Skulptur und die Adaption inspirierender Eindrücke der Stadt Augsburg in der Ausstellung und in den einzelnen Arbeiten.

Und welches war Ihre bestbesuchte Ausstellung?

Aus den letzten Jahren ist beispielsweise die Ausstellung "Kontinuitäten" von Clemens Krauss – Katalog bei Walther König, Köln – zu nennen.

Wenn Sie eine eigene Sammlung haben: Wo liegt der Schwerpunkt?

Arbeiten der Künstler, die der Kunstverein nach 1963 ausgestellt hat, sind Bestandteil einer Sammlung zu Ehren des heutigen Ehrenvorsitzenden Dr. Stefan Vogel.

Welche Künstler würden Sie gerne einmal ausstellen?

Die Liste ist lang und vielseitig.

Wohin führte Sie die letzte gemeinsame Reise?

Im Jahr 2008 haben wir den Reisebogen gespannt von der klassischen Moderne in Bern und Luzern, und im Frühjahr bis zur aktuellen Kunst im Herbst, mit der Frieze Art Fair, Tate Modern, Saatchi und andere in London.

Was war die bislang höchste Spende?

Kein Kommentar.

Was würden Sie Ihrem Verein generell wünschen?

Engagierte Mitglieder besonders der jüngeren Generation, Experimentierfreude im Künstlerischen, weiter wachsende Beachtung durch die interessierte Öffentlichkeit in Stadt und Land.

Wenn Sie kein Kunstverein wären, was für ein Verein wären Sie dann?

Sicher kein Verein.

Wo sehen Sie den Verein in den nächsten zehn Jahren?

Weiter fortschreiten auf dem Weg lebendiger Auseinandersetzung mit zeitgenössischer Kunst, Fragen aufwerfen und künstlerische Experimente anstoßen – immer mit offenem Ausgang.

Drei Gründe bei Ihnen Mitglied zu werden?
Sich für zeitgenössische Kunst engagieren zu können, in anregender Gemeinschaft anspruchsvolle Reisen zu machen, sich der Kulturstadt Augsburg verpflichtet zu fühlen.

Gründungsjahr: 1833. Mitgliederzahl: zirka 500, Tendenz steigend Altersdurchschnitt: 15 bis 85. Jahresbeitrag: 40 Euro, 60 Euro für ein Paar, 10 Euro für Studenten. Ausstellungsfläche: 250 Quadratmeter. Jahresbudget: 25. 000. Leitung: ehrenamtlicher Vereinsvorstand. Kommende Ausstellung: Stephan Balkenhol: "Druckgrafik 1992-2008", Termin: 15. März bis 26. April, Kunstverein Augsburg, Holbeinhaus, Vorderer Lech 20, Augsburg.

"Thomas Feuerstein: Daimon"

Termin: bis 8. März 2009, Kunstverein Augsburg, Holbeinhaus, Vorderer Lech 20, Augsburg
http://www.kunstverein-augsburg.de

Mehr zum Thema auf art-magazin.de