Unser e.V. - Kunstverein Freiburg

Unser e.V. – Kunstverein Freiburg

In Deutschland existiert eine weltweit einmalige Landschaft von über 250 Kunstvereinen, die sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst verschrieben haben. Wir stellen Ihnen jede Woche einen neuen Kunstverein vor. Diesmal: zehn Fragen an Felicity Lunn, die Direktorin des Kunstvereins Freiburg.

Frau Lunn, über welche Ausstellung wurde am meisten gestritten? Und warum?

Felicity Lunn: Über meine zweite Ausstellung im Kunstverein Freiburg – eine Präsentation der Malerei von der in London lebenden, argentinischen Künstlerin Varda Caivano. Im Vergleich zu den Ausstellungen von großformatigen, sehr bunten Bildern in den Jahren zuvor, empfand das Freiburger Publikum die kleinen, intensiven und mit 'schmutzigen' Farben gemalten Bildern von Caivano sowie die sehr sparsame Hängung als große Provokation. Die Ausstellung ist fortan Thema geblieben und zum Ende wurde sie sogar sehr beliebt!

10956
Strecken Teaser

Und welches war Ihre bestbesuchte Ausstellung?

Die Malereiausstellung der in Leipzig geborenen und in Freiburg lebenden Künstlerin Susanne Kühn. Das Interesse der 2200 Besucher spiegelt nicht nur die Anziehungskraft ihrer Bilder wieder, sondern steht sicher auch mit den vielen Presseberichten über die Ausstellung in Zusammenhang, unter anderem in der Zeitschrift "Spiegel" und der Wochenzeitung "Die Zeit".

Wenn Sie eine eigene Sammlung haben: Wo liegt der Schwerpunkt?

Wir haben keine eigene Sammlung.

Welche Künstler würden Sie gerne einmal ausstellen?

Zu viele, dass ich sie hier alle auflisten könnte.

Wohin führte Sie die letzte gemeinsame Reise?

Vor einem Jahr habe ich eine Mitgliederreise an die Biennale von Venedig geleitet. Leider wurde die geplante Reise zur europäischen Kulturhauptstadt Liverpool auf Grund mangelnden Interesses nicht durchgeführt.

Was war die bislang höchste Spende?

Zwei einmalige, aber sehr willkommene und höchst notwendige Spenden von jeweils 20 000 Euro haben Ende 2007 das Defizit, das vor meiner Zeit entstanden ist, getilgt.

Was würden Sie Ihrem Verein generell wünschen?

Viel Mut, um spannende und nicht unbedingt einfach zu konsumierende Kunst zu zeigen und viel Kraft, um der schwierigen Kulturpolitik in Freiburg zu begegnen.

Wenn Sie kein Kunstverein wären, was für ein Verein wären Sie dann?

Ein sozialpolitischer Verein, was ein Kunstverein teilweise schon ist.

Wo sehen Sie den Verein in den nächsten zehn Jahren?

Weiterhin als einer der spannendsten und einladendsten deutschen Kunstvereine.

Drei Gründe, bei Ihnen Mitglied zu werden?

Sonderveranstaltungen und Kunstreisen, innovative Jahresgaben, sowie Teilnahme an und Unterstützung von einer wichtigen Institution mit einer langen Geschichte.

Zahlen, bitte: Gründungsjahr: 1827. Leitung: Felicity Lunn. Mitgliederzahl: zirka 550. Altersdurchschnitt: Unbekannt. Jahresbeitrag: 40 Euro (Schüler, Studenten, Behinderte und Künstler zahlen 20 Euro, Ehepaare 60 Euro). Ausstellungsfläche: 600 Quadratmeter. Jahresbudget: 178 000 Euro. Nächste Ausstellung: "Regionale 9", 28. November 2008 bis 4. Januar 2009.

"Federico Herrero"

Termin: bis 9. November. Ort: Kunstverein Freiburg, Dreisamstraße 21, Freiburg. Der 1978 in San José geborene Costaricaner Federico Herrero zeigt im Kunstverein großformatige, abstrakte Gemälde in bunten Farben, die von den Straßen- und Hausbemalungen in Costa Rica inspiriert sind.
http://www.kunstvereinfreiburg.de/htmldocs/programm_aktuell.htm

Mehr zum Thema im Internet