Unser e.V. - Kunstverein Schwerin

Unser e.V. – Kunstverein Schwerin

In Deutschland existiert eine weltweit einmalige Landschaft von über 250 Kunstvereinen, die sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst verschrieben haben. Wir stellen Ihnen jede Woche einen neuen Kunstverein vor. Diesmal: zehn Fragen an Marie Cathleen Haff, die neue Leiterin des Kunstvereins Schwerin.

Frau Haff, über welche Ausstellung wurde am meisten gestritten? Und warum?

Marie Cathleen Haff: Mit der Frage "Ist das Nichts verkäuflich?" bewirkte der Aktionskünstler Torsten Haake-Brandt in Schwerin eine weitreichende Diskussion. Er lenkte die Aufmerksamkeit auf eines der 2004 so zahlreich leer stehenden Ladenlokale in der Schweriner Innenstadt.

10373
Strecken Teaser

Seine an Kurt Schwitters oder Fluxus-Ideen orientierte Kunstaktion hieß das "Fachgeschäft für Nichts". Es brachte mit dem Angebot seiner offensichtlich unbrauchbaren Artikel einen Stein ins Rollen, der eine lawinenartige Debatte über den Leerstand und Verfall der Verkaufskultur der Stadt zur Folge hatte. Inzwischen, vier Jahre später, ist die betreffende Straße wieder gut belebt. Außerdem wird jede unserer Ausstellungen von Künstlergesprächen begleitet, die immer wieder den Dialog eröffnen. Wir sind neben dem Museum in Schwerin im Prinzip die einzige Plattform, die dem Diskurs über zeitgenössische Kunst einen Ort gibt. Die inhaltliche Auseinandersetzung steht hier an erster Stelle und wird sehr gerne angenommen.

Und welches war Ihre bestbesuchte Ausstellung?

Das war und ist die bis zum 12. Oktober 2008 laufende Ausstellung "Lichtinstallationen" von Sonja Rolfs. Es sind sehr selten gezeigte, außergewöhnliche Arbeiten. Das Werk der Rostocker Künstlerin (Jahrgang 1947), die mit dem Caspar-David-Friedrich-Preis ausgezeichnet wurde, ist stark an die Auseinandersetzung mit den malerischen Aspekten des Lichts gebunden. Ausgehend von der Malerei hat sie sich in den letzten Jahren immer intensiver auf die dreidimensionale Gestaltung ihrer Bilder gerichtet. Es entstanden Lichtkästen und Boxen, in denen Bilder installiert werden, die vielerlei Wirkung haben. Die Bilder schaffen Illusionen und desillusionieren gleichermaßen. Bereits in der ersten Ausstellungswoche hatten wir 200 Besucherinnen und Besucher.

Wenn Sie eine eigene Sammlung haben: Wo liegt der Schwerpunkt?

Nein, wir haben noch keine eigene Sammlung, diskutieren aber derzeit darüber. Unser Haus, der Nordwestflügel eines ehemaligen Schweriner E-Werks, in dem von 1904 bis 1980 Energie erzeugt wurde, bietet viele Möglichkeiten.

Welche Künstler würden Sie gerne einmal ausstellen?

Die Künstler, die wir gerne ausstellen, beziehen sich auf den Ausstellungsort: Das bedeutet, dass wir Arbeiten zeitgenössischer Künstler zeigen, die mit Ihren Standpunkten und Werken neue Energie erzeugen. Ob sich damit bekanntere Namen oder junge Künstler, aus- oder inländische Künstlerinnen verbinden, werden Sie in unseren neuen Programmen sehen.

Wohin führte Sie die letzte gemeinsame Reise?

Nach Hamburg zu der großartigen Mark-Rothko-Ausstellung.

Was war die bislang höchste Spende?

Ein Großteil der Infrastruktur des Vereins, das bedeutet mehrere Tausend Euro, kommt aus Spenden, vor allem aus den Reihen des Vorstands. Die Mitglieder und Bürger der Stadt zeigen ein sehr großes Engagement für den Kunstverein Schwerin. Sie fühlen eine Notwendigkeit, das Anliegen großzügig zu unterstützen. Wir sind ebenfalls sehr dankbar für die Unterstützung der Kulturstiftung des Bundes.

Was würden Sie Ihrem Verein generell wünschen?

Wir würden uns wünschen, dass noch mehr Menschen in Mecklenburg-Vorpommern die Möglichkeit erkennen, dass sie sich ein interessantes kulturelles Umfeld selbst schaffen können. Man kann und muss nicht auf Autoritätsbeschlüsse warten, sondern hat die direkte Chance in unserem Verein selbst aktiv zu werden. Wir wünschen uns eine noch größere Selbstverständlichkeit im demokratischen Umgang mit Kultur und Kunst.

Wenn Sie kein Kunstverein wären, was für ein Verein wären Sie dann?

Keiner. Würde denn die bewusste Entscheidung für die Auseinandersetzung mit Kunst in Schwerin etwas anderes als einen Kunstverein nahelegen?

Wo sehen Sie den Verein in den nächsten zehn Jahren?

Heute ist der Verein eine feste Größe mit exzellenter Adresse in der Stadt, in zehn Jahren wird er auch über die Landesgrenzen Mecklenburg-Vorpommerns hinaus wahrgenommen werden. Er ist ausgestattet mit einem bis dahin fundierten institutionellen Budget, viel mehr Mitgliedern und Kooperationspartnern, mit denen auch größere Schritte möglich sind.

Drei Gründe, bei Ihnen Mitglied zu werden?

Wir bieten ein wesentliches Ausstellungsprogramm und den Diskurs darüber an. Es sind nette Leute dabei, die Gestaltungsspielraum innerhalb des Vereins haben. Kunst erzeugt neue Energie! Als Bewohner eines ehemaligen E-Werks können wir das mit Sicherheit behaupten.

Zahlen, bitte: Gründungsjahr: 2001. Leitung: Dr. Marie Cathleen Haff. Mitgliederzahl: 50. Altersdurchschnitt: 43 Jahre. Jahresbeitrag: 60 Euro. Ausstellungsfläche: 160 Quadratmeter. Jahresbudget: 32 000 Euro. Nächste Ausstellung: Michael Wirkner, Malerei.

Sonja Rolfs: "Lichtinstallationen"

Termin: bis 12. Oktober, Kunstverein Schwerin, Spieltordamm 5, Schwerin. Öffnungszeiten: Mittwoch bis Montag, 15 bis 18 Uhr
http://www.kunstverein-schwerin.de/