Unser e.V. - Kunstverein Braunschweig

UNSER E.V. – KUNSTVEREIN BRAUNSCHWEIG

In Deutschland existiert eine weltweit einmalige Landschaft von über 250 Kunstvereinen, die sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst verschrieben haben. Wir stellen Ihnen jede Woche einen neuen Kunstverein vor. Diesmal: zehn Fragen an Hilke Wagner, Direktorin des Braunschweiger Kunstvereins.
Deutschlands Kunstvereine:Zehn Fragen an den Kunstverein Braunschweig

Claus Richter: "Two Barnum Egress Drifts", Filmstill, 2008

Frau Wagner, über welche Ausstellung wurde am meisten gestritten? Und warum?

Hilke Wagner: 1992 traumatisierte Olaf Metzel die Vereinsmitglieder, als er mit einem Trennschleifer eine Wand der denkmalgeschützten Villa Salve Hospes zerfräste und damit auch ordentlich Volkszorn auf sich zog. Schlagzeilen wie "Professor zerstört Pracht-Villa" sprangen damals die Zeitungsleser an.

Und welches war Ihre bestbesuchte Ausstellung?

Die Ausstellung von Yayoi Kusama war 2003/04 ein Publikumsrenner. Über 100 Besucher pro Tag interessierten sich auch für Georg Baselitz oder Mark Wallinger. Und ebenso die Ausstellung des dänischen Künstlers Tue Greenfort wird vielen in Erinnerung bleiben: Eine Brücke führte vom Kunstverein über eine hohe Hecke direkt auf die Liegewiese des benachbarten Freibadgeländes. Kunstvolk in der Badeanstalt auf der Suche nach der Kunst, Badegäste in Badehose in der Ausstellung! Der Brückenschlag gelang und führte zu einer skurrilen Vermischung von zwei vielleicht grundsätzlich verschiedenen Gesellschaftsgruppen und natürlich zu besonders hohen Besucherzahlen.

Wenn Sie eine eigene Sammlung haben: Wo liegt der Schwerpunkt?

Wir haben keine Sammlung.

Welche Künstler würden Sie gerne einmal ausstellen?

Das können Sie am besten unserem Jahresprogramm 2009 entnehmen.

Wohin führte Sie die letzte gemeinsame Reise?

Zur Mark Rothko- und Fischli/Weiss-Ausstellung nach Hamburg. Nächstes Jahr geht es unter anderem zur Biennale nach Venedig.

Was war die bislang höchste Spende?

Nicht die höchste, aber vielleicht die schönste: Ivan Moudov schenkte den Eröffnungsbesuchern im Dezember 2008 hunderte Flaschen bulgarischen Rotwein als künstlerische Arbeit unter dem Titel "Wine for Openings". Die Gäste dankten es ihm mit einem rauschenden Fest.

Was würden Sie Ihrem Verein generell wünschen?

Eine solide finanzielle Grundversorgung!

Wenn Sie kein Kunstverein wären, was für ein Verein wären Sie dann?

Was das Team betrifft: ein Kochklub. Bei uns wird täglich gekocht. Jeder Kollege hat andere kulinarische Vorzüge. So kommt jeden Tag ein vielfältiges Menü auf unseren Tisch, was auch unsere Künstler zu schätzen wissen.

Wo sehen Sie den Verein in den nächsten zehn Jahren?

Immer noch an der Spitze.

Drei Gründe, bei Ihnen Mitglied zu werden?

1. Der Braunschweiger Kunstverein ist zweifellos der schönste im Lande! Die Villa Salve Hospes ist eines der bedeutendsten Bauwerke des frühen Klassizismus. 2. Freier Eintritt in allen deutschen Kunstvereine. 3. Hervorragende Jahresgaben.

Gründungsjahr: 1832. Mitgliederzahl: zirka 500. Altersdurchschnitt: zirka 50. Jahresbeitrag: 52 Euro, ermäßigt 26 Euro. Ausstellungsfläche: 600 Quadratmeter. Leitung: Hilke Wagner. Kommende Ausstellung: Javier Téllez, Armin Boehm, Marine Hugonnier.

"Ivan Moudov: Trick or Treat"

Termin: bis 15. Februar, Haus Salve Hospes, Lessingplatz 12, Braunschweig
http://www.kunstverein-bs.de/

Mehr zum Thema im Internet