Auktion der Stilikonen - New York

Das Mädchen und die Kamera

Das Auktionshaus Christie´s in New York versteigert Fotografien von Frauen, die zur Stilikone wurden. Die Auktion findet unter dem Titel "Icons of Glamour and Style: The Constantiner Collection" am 16. und 17. Dezember statt. Mit dabei sind 100 Bilder von Marilyn Monroe, eine der meist fotografierten Frauen überhaupt.

Ihr Gesicht zählt zu den bekanntesten Frauengesichtern, die das Film- und Medienbusiness hervorgebracht hat. Die Zahl der Google-Treffer auf ihren Namen: 9 130 000. Sucht man in derselben Suchmaschine nach einem Bild von ihr werden 1 750 000 Treffer angezeigt. Auf diesen Bildern findet man sofort ihre berühmteste Pose: Mit leicht gespreizten Beinen auf dem Gitter des U-Bahn-Lüftungsschacht stehend, der Rock des weißen Kleides flattert in der Luft. Marilyn Monroes Leben und ihre Posen sind längst zum Mythos geworden.

Millionen von Bildern mit ihrem Konterfei sind im Umlauf und werden weiter vervielfältigt: In Bildbänden, Kalendern und auf Postkarten sind sie für jedermann zu haben. Andy Warhols Siebdrucke gehören längst zur Kunstgeschichte. Und auch Bilder der Fotografen, die ihr Leben zwischen 1942 bis kurz vor ihrem Tod 1962 begleiteten, werden gerne gekauft.

Das New Yorker Auktionshaus Christie´s versteigert am 16. und 17. Dezember insgesamt 100 Fotos, die die Lebensgeschichte Monroes im Zeitraffer zeigen. So zum Beispiel Aufnahmen von André De Dienes, der Monroe im Alter von 19 Jahren in Long Island fotografierte und sie vor ihrer Filmkarriere und ohne korrigierte Nase und Kinn aufnahm. Eine nachdenkliche Monroe posierte 1957 für Richard Avedon, zu einer Zeit als sie mit dem Schriftsteller Arthur Miller verheiratet war. Bert Stern fotografierte Monroe als letzter Fotograf sechs Wochen vor ihrem Tod im Juni 1962. Nicht nur deshalb sind die Bilder der Serie "The Last Sitting" so bekannt. Stern zeigt eine schlichtere Monroe als üblicherweise. Eine Frau, die verletzlich ist und nicht immer ein Kostüm trägt. Im Auftrag der Vogue fotografierte er sie deshalb nicht nur in den gewünschten Outfits, sondern auch nackt.

Monroe als Vorzeigefrau

Norma Jeane Mortenson, so ihr richtiger Name, begann ihre Karriere als Fotomodel im Alter von 16 Jahren. Als ihr erster Mann von der US-Armee eingezogen wurde, warb ein Armeemagazin sie an. Sie posierte als Vorzeigefrau, die in der Heimat auf die Rückkehr ihres Mannes wartet. Kurze Zeit später wurde sie von einer Model-Agentur unter Vertrag genommen, sie blich ihr Haar, änderte ihren Namen und unterschrieb einen Vertrag bei der Twentieth Century Fox. Der Film machte sie weltweit bekannt und idealisierte sie zu einem Sexsymbol.

Auch die Blondinen der dritten Hollywoodgeneration zitieren ihre Bilder und Posen, wenn es darum geht, besonders sexy zu wirken. Popsängerin Christina Aguilera kopierte für ihre Videos den typischen Monroe-Look mit stark blondierten Haaren und rotem Lippenstift, Hotelerbin Paris Hilton schmetterte "I wanna be loved by you" zu Hugh Hefners Achtzigstem, und Schauspielerin Lindsay Lohan ließ sich unlängst von Bert Stern in einem Hotelzimmer porträtieren und imitierte dabei die Posen der Marilyn Monroe.

"Icons of Glamour and Style"

Auktionstermin: 16. und 17. Dezember, 20 Rockefeller Plaza, New York
http://www.christies.com

Mehr zum Thema auf art-magazin.de