Art Cologne in Mallorca

Der Kunde war nicht da

Das Chaos in der deutschen Kunstmessen-Szene ist noch längst nicht zu Ende: Gérard Goodrow, künstlerischer Leiter der renommierten "Art Cologne", musste auf Druck von Galeristen gehen, die erst vor zwei Jahren neu konzipierte Messe "Art Frankfurt" unter der Leitung von Michael Neff wurde komplett abgesagt, nun wird auch der "Art-Cologne"-Ableger in Mallorca in diesem Jahr gekippt.
Messe-Chaos geht weiter:Heute wurde die "Art Cologne Mallorca 2008" abgesagt

Besucher auf der Art Cologne in Mallorca

"Art Cologne Palma de Mallorca" unter südlicher Sonne, angelehnt an die glamouröse Messe "Art Basel Miami Beach", wurde zwar 2007 von "Koelnmesse"-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt verhalten positiv bilanziert: "Unsere hohen Anstrengungen haben sich für sehr viele Aussteller bereits ausgezahlt, und auch in Köln werden wir von unseren neuen Erfahrungen und Kontakten profitieren." Mit 8500 Besuchern in fünf Tagen war allerdings nicht viel Staat zu machen – des deutschen liebste Ferieninsel ist eben doch nicht mit dem mondänen Miami Beach zu vergleichen.

Ein Schuldiger ist schnell gefunden. Wie es in einer Pressemitteilung von heute heißt, seien das vor allem die unzureichenden Messehallen auf dem Flughafen in Palma de Mallorca. "Ein starkes Kunst-Event braucht ein angemessenes, inspirierendes Ambiente", wird da etwas nebulös Oliver P. Kuhrt zitiert. Bereits vor einigen Tagen gestand Kuhrts gegenüber ART Probleme bei der Mallorca-Messe ein: "Praktisch fehlten uns da die Spanier, der neue spanische Kunde, den wir gern gehabt hätten, war nicht da."

Man wolle die endgültige Entscheidung über Aufgabe oder Weiterführung der Messe aber in Absprache mit dem neuen künstlerischen Leiter treffen. So lange wollte die Messegesellschaft nun wohl doch nicht warten und hat das Palma-Experiment kurzerhand abgesagt. Kuhrts räumt allerdings ein, die Koelnmesse werde "ihr Engagement auf Mallorca erneut prüfen, sobald die Neugestaltung der Messehhallen dort abgeschlossen ist".

Die Galeristen, die Gérard Goodrow zu Fall brachten, hatten bereits böse Vorahnungen gehabt. Die "Art Cologne" habe "in den letzten Jahren einen herben Bedeutungsverlust erlitten", so die Galeristen in einem Brief im Herbst 2007. Mit dem "Ausflug der Art Cologne nach Mallorca wurden uns die Möglichkeiten einer glaubwürdigen Vertretung genommen". Energien und Zeit seien auf die "fragwürdige Veranstaltung" verschwendet worden, "statt sich auf das Kerngeschäft zu konzentrieren", hieß es weiter.

Mehr zum Thema im Internet