Art Cologne - Kunstmesse

Der Zirkus ist da!

Am Donnerstag lädt die 47. Art Cologne zur Vernissage. Für die älteste Kunstmesse der Welt haben sich auch die Kölner Museen und Galerien herausgeputzt. Alles Wichtige zur großen Kunstwoche am Rhein.
Die Highlights von Köln:Alles wichtige zur Kunstwoche am Rhein

Öffnet morgen abend ihre Türen: die Art Cologne

Es dürfte kein Zufall sein, dass die beiden Galerien, die der Art Cologne zuletzt die höchsten Umsätze bescherten, dieses Jahr gleich am Eingang zu finden sind.

Besser als mit den Portalsfiguren David Zwirner und Thaddaeus Ropac lässt sich das "Wir sind wieder wer"-Gefühl in Köln gar nicht zum Ausdruck bringen. Im Inneren der Messe findet sich dann die gewohnte Mischung aus Klassischer Moderne, Nachkriegskunst und junger Kunst – für letztere steht erneut auch die von der New Yorker New Art Dealers Alliance kuratierte Messe in der Messe Nada Cologne. Nach langer Pause zeigt die Art Cologne zudem wieder Werke einer privaten Sammlung: Julia Stoschek präsentiert Videos aus ihrer Düsseldorfer Collection und verleiht der in Köln bislang eher schwach vertretenen Videokunst deutlich mehr Glanz. Im nächsten Jahr will Messeleiter Daniel Hug dieser Kunstgattung eine eigene Abteilung widmen. Geplanter Name: VID-Cologne.

Insgesamt sind auf der Art Cologne über 200 Galerien aus 25 Ländern vertreten, darunter prominente Rückkehrer wie Eigen + Art und interessante Neuzugänge wie Krinzinger aus Wien. Zum Erfolg der Messe gehört aber auch, dass sich die ganze Stadt wieder für sie herausputzt. Am Freitag, den 19. April, laden die Kölner Galerien ab 18 Uhr zur gemeinsamen Eröffnung ein; im Kernbereich des Galerienviertels, rund um die Buchhandlung Walther König, liegen nur ein paar Schritte zwischen Per Kirkeby (bei Michael Werner), Anselm Kiefer (bei Klaus Benden) oder Gillian Carnegie (bei Gisela Capitain). Bereits am Mittwoch werden im Museum Ludwig und im Kölnischen Kunstverein neue Ausstellungen eröffnet.

Den Auftakt macht um 18 Uhr der Kunstverein, der abstrakte Gemälde von Stefan Müller zeigt, um 20 Uhr sind im Museum Ludwig Arbeiten des Videokünstlers Phil Collins zu sehen. Am Samstag erhält die Perfomancekünstlerin Andrea Fraser im Museum Ludwig den Wolfgang-Hahn-Preis, zeitgleich (um 19 Uhr) eröffnet dort auch die Fraser gewidmete große Sonderschau.

Mehrere Abstecher wert ist aber auch das laufende Programm der Kunststadt Köln. So zeigt das Museum Ludwig derzeit das große Amerika-Panorama von Saul Steinberg und blickt auf die Freundschaft zwischen Man Ray und dem legendären Sammler L. Fritz Gruber zurück. Im Museum für Angewandte Kunst geht es um das Romantische im zeitgenössischen Design (u.a. mit Stücken von Ronan und Erwan Boureoullec), in der Photographischen Sammlung der SK Stiftung Kultur um das Thema Altern (mit Arbeiten von Richard Avedon bis Thomas Struth) und das Käthe-Kollwitz-Museum führt in die Welt der wunderbar kitschigen Werbegrafik des frühen Industriezeitalters ein.

Abstand zum Messetrubel gewinnt man am besten im Kölner Skulpturenpark, im Wallraf-Richartz-Museum mit seinen bedeutenden Sammlungen aus Mittelalter, Barock und spätem 19. Jahrhundert oder im Kunstmuseum des Erzbistums Köln. Das Kolumba verbindet Kunst und Weihe schon architektonisch auf eindrucksvolle Weise, dazu kommt die vorzügliche Jahresausstellung "Art is Liturgy – Paul Thek und die Anderen", in der sich moderne Kunstwerke und religiöse Gegenstände gegenüberstehen.

Art Cologne

Termine: Vernissage am 18. April, Publikumstage 19. bis 22. April.

Termine der Galerien

Termine der Museen
http://www.artcologne.de