Otto Piene

Präsent sind Günther Uecker, Otto Piene, Heinz Mack und andere Künstler der Düsseldorfer Zero-Gruppe. Luftinstallation "Blue Star Linz", 1980, von Otto Piene auf der Unlimited, Galerie Sprüth Magers

Enrico Castellani

Vor allem sehen die Messebesucher dieses Jahr einen Großaufmarsch der italienischen Nachkriegsklassiker. Enrico Castellani: "Spazio Ambiente", 1970, Lévy Gorvy, Magazzino

 

Rémy Zaugg

Textbild, das in schmerzhaften Komplementärfarben zum Wegschauen zwingt: Gemälde von Rémy Zaugg: "Über die Blindheit 12", 1999, Galerie Nordenhake

Donna Huanca

Von den Statements für junge Künstler über die "Art Unlimited" bis zum normalen Geschäftssektor für Galerien waren Performer am Werk. Am meisten Zulauf hatten wohl die beiden ziemlich nackten und rundum bemalten Damen, die Donna Huanca aus Chicago zu brummenden Basstönen auf Sand turnen ließ, Peres Projects

Sylvie Fleury

Installation "Skylark", 1992, von Sylvie Fleury auf der Unlimited, Kooperation von Mehdi Chouakri, Karma International, Galerie Thaddaeus Ropac, Salon 94

Marina Abramovic & Ulay

Marina Abramovic & Ulay: "Imponderabilia", 1977, am Stand der Lisson Gallery

 

Tobias Rehberger

Tobias Rehberger auf der Art Unlimited: "Performance of two lonely objects that have a lot in common", 2014, Galerie Urs Meile, neugerriemschneider

Philippe Parreno

Philippe Parreno: "Fraught Times: For Eleven Months of the Year it’s an Artwork and in December it’s Christmas (July)", 2017, Galerie Pilar Corrias

John Baldessari

Weiß ist dieses Jahr die Farbe der Messe. John Baldessari: "Ear Sofa; Nose Sconces with Flowers (in Stage Setting)", 2017, Marian Goodman Gallery, Sprüth Magers

 

Rob Pruitt

Künstler, Kuratoren, Sammler und ihre prominenten Doppelgänger von Rob Pruitt: "Rob Pruitt’s Official Art World / Celebrity Look-Alikes", 2016, Gavin Brown's enterprise

 

Paolo Icaro

Paolo Icaro: "Foresta metallica / Metallic Forest", 1967, Galleria Massimo Minini, P420

 

Der Schweizer Künstler Urs Fischer hat Rodins berühmte PLastik "Der Kuss" mit Knete nachgebildet. Besucher dürfen das Werk verändern: "The Kiss", 2017, Sadie Coles HQ

Zum Artikel: Messebericht zur Art Basel: Muskelspiele