Harold Mendez

Pressefreiheit: Bei der New Art Dealers Alliance (NADA) bediente sich der kolumbianisch-mexikanische Künstler Harold Mendez bei historischen Nachrichten-Fotos, deren Fotografen zensiert wurden. Das Bild einer politischen Demonstration in Medellín, nachdem 1948 der liberale Präsidentschaftskandidat ermordet worden war, überzog Mendez mit einem Metallnetz und dem Grauschleier der Geschichte.

Daniel Joseph Martinez

Die neue Dummheit: Protest-Kunst von L.A.-Künstler Daniel Joseph Martinez.

Rirkrit Tiravanija

Die Politik der Angst: von Rirkrit Tiravanija auf der Independent Messe.

Jon Boles

Best Friend Putin ... : von Jon Boles auf der Nebenmesse Spring Break.

Jon Boles

... und der hässliche Trump: von Jon Boles auf der Nebenmesse Spring Break.

Deborah Roberts

Schwarze Identitätssuche: Starke Collagen der bislang unbekannten, texanischen Künstlerin Deborah Roberts, die bei der Volta Messe vor Ort war, um ihre Arbeiten zu zeigen.

Maciej Toporowicz

Waffen-Irrsinn in den USA: Arbeit von Maciej Toporowicz.

Debra Zechowski

Das andere Amerika: der Armut und der Arbeiterklasse von der amerikanischen Malerin Debra Zechowski.

Henry Hussey

Aufruf zum Aufstand (I): vom mit Textilien und Nähgarn arbeitenden Künstler Henry Hussey.

 

J. Morrison

Aufruf zum Aufstand (II): von dem Brooklyner Designer und Künstler J. Morrison.

Goyette und Whiteley

Russland-Dossier: Die bei weitem provokanteste Arbeit war auf der Nebenmesse Volta auf den Piers zu sehen. Es handelt sich um ein groteskes Video von Rebecca Goyette und Brian Andrew Whiteley, der Trump schon mit einem Grabstein im Central Park gewürdigt hat. Die beiden Künstler spielten ihre Version des kompromittierenden Materials nach, das der russische Geheimdienst über Trump haben soll. Eine perverse Orgie, bei der die mit blonden Perrücken in Damen verwandelten Herren für den Präsidenten Gold regnen lassen – sie pinkeln auf ihn.

Trumps Immigrationspolitik: Der 1984 geborene aus Honduras stammende Lester Rodríguez installierte mit "Every Land Is a Border" Schachfiguren an der Wand, die eine amerikanische Karte bilden. Die Figuren sind in unterschiedlicher Dichte arrangiert, um den Anteil der lateinamerikanischen Bevölkerung in den USA zu illustrieren.

Carmen Winant

Pussy-Grabscher Trump: Carmen Winant schwärzte mit "What Would You Do if You Weren’t Afraid? (Women in the News Before November 8, 2016)" Zeitungsartikel über Frauen, die vor Trumps Wahlsieg veröffentlicht wurden – finstere Zeiten für Frauen-Rechte?

Federico Solmi

König Trump: Der Brooklyner Künstler Federico Solmi präsentierte zwei Animationen in prunkvollen Rahmen, die den Präsidenten beim Einzug in seinen Palast und beim Balltanz mit anderen mächtigen Herren zeigen.

Zanele Muholi

Black Power (I): Porträts von der südafrikanischen Fotografin und Aktivistin Zanele Muholi auf der Armory.

 

Rico Gatson

Black Power (II): Der Brooklyner Künstler Rico Gatson bei Ronald Feldman Fine Arts feiert afroamerikanische Helden im Retro-Style.

Derrick Adams

Black Power (III): Porträt-Collage und -Studien zum Thema schwarze Identität von dem Brooklyner Künstler Derrick Adams bei der Tilton Gallery auf der Independent Messe.

 

Jeffrey Gibson

Freiheit: Jeffrey Gibsons "Our Freedom is Worth More then our Pain" von 2017 bei der Roberts & Tilton Gallery.

Chris Dorland

Gesellschaftskritik: Der kanadische Künstler Chris Dorland malt mit seinen verzerrten Anzeigen-Motiven ein Porträt einer unkritischen Konsum-Gesellschaft, Super Dakota Gallery aus Brüssel.

Melissa Vandenberg

Der neue Patriotismus: Trump schreit nach einem starken Amerika und will das Militär aufrüsten – die aus Detroit stammende Künstlerin Melissa Vandenberg anwortet mit dem Wort "Patriot", das sie aus alten Militär-Klamotten zusammennähte und einem ihrer Brandloch-Bilder, das die US-Flagge zeigt.

Nobuaki Takekawa

Gruselkabinett Weltpolitik: von dem japanischen Künstler Nobuaki Takekawa.

Glenn Kaino

Tod dem Faschismus: Scheiterhaufen von Glenn Kaino bei Kavi Gupta auf der Armory. Slogans wie "Tod dem Faschismus", "Wahrheit, weil ich glaube" oder "Die Revolution ist unglaublich", "weil sie wirklich passiert" gehen in Flammen auf.

Bruce Davidson

Bürgerrechtsbewegung: Eines der ikonischen Fotos von Bruce Davidson, der als junger Fotograf die Bürgerrechtsbewegung in den USA begleitete.

Alfredo Jaar

Der absolute Wahnsinn: "Teach Us to Outgrow Our Madness" von dem aus Chile stammenden, in New York lebenden Künstler Alfredo Jaar.

Panos Tsagaris

Ein tränenreicher Abschied: von dem griechischen Künstler Panos Tsagaris.

David Kramer

Amerika ist erledigt: Das glaubt (wie so viele) der New Yorker Künstler David Kramer auf der Nebenmesse Spring Break am Times Square.