Saatchi - London

Der Londoner Supersammler Charles Saatchi will Anteile seiner Online-Galerie verkaufen

Online-Galerie:Charles Saatchi sucht Investoren

News

Charles Saatchi hat nach eigenen Angaben Verhandlungen mit einer Investmentfirma aufgenommen, um 30 bis 40 Prozent seiner Online-Galerie www.saatchi-gallery.co.uk zu verkaufen. Das Ziel ist, wie er sagt, "aus meinem Hobby etwas zu machen, was beinahe ein wirkliches Geschäft ist". Nach der Eröffnung seines neuen Privatmuseums im Frühjahr nächsten Jahres habe er keine Zeit, sich voll um die Webseite zu kümmern, und wolle sie deshalb in professionelle Hände geben.

Auf der seit 18 Monaten bestehenden Webseite des Londoner Supersammlers mit angeblich 50 Millionen Hits pro Tag bieten etwa 70 000 junge Künstler sowie fast 3000 Galerien ihre Werke an. Schätzungen sprechen von jährlichen Verkäufen in Höhe von 50 Millionen Pfund. Bisher hat Saatchi keine Kommission verlangt und sich auch geweigert, Werbung zuzulassen. Doch das könnte sich ändern. Er plant, die Mitglieder mit Aktien an der Webseite zu beteiligen. Als Gegenleistung sollen sie die Einführung einer Kommission akzeptieren. Auch Werbung wird nicht ausgeschlossen.