Auktion - Bergkristallkrug

Rarität zum Schleuderpreis

Antiker Bergkristallkrug:Rarität zum Schleuderpreis

News

Gewiefte Kunsthändler können auf kleinen Auktionen in der Provinz gelegentlich ein Schnäppchen machen. Doch was sich in der vergangenen Woche im Auktionshaus Lawrence im westenglischen Crewkerne abspielte, ist ziemlich einmalig. Im Katalog war der Kristallkrug als französische Rotweinkaraffe aus dem 19. Jahrhundert deklariert worden. Schätzwert: 150 bis 270 Euro.

Doch der Preis kletterte höher und höher, bis der Hammer schließlich bei umgerechnet 260 000 Euro fiel. Warum, fragten sich die Anwesenden? Die Zeitschrift "The Art Newspaper" berichtet nun, dass es sich bei der angeblichen Rotweinkaraffe um einen seltenen ägyptischen Bergkristallkrug aus dem 11. Jahrhundert handelt, als die Fatimiden große Teile Nordafrikas und des Nahen Ostens beherrschten. Bisher waren nur fünf Exemplare dieses äußerst wertvollen Beispiels islamischer Kunst des Mittelalters bekannt.

Zum letzten Mal tauchte 1862 ein solcher Krug auf dem Markt auf und wurde vom Londoner Victoria and Albert Museum gekauft. Der wahre Wert des gerade versteigerten Stücks wird auf etwa 6,7 Millionen Euro geschätzt. Der erfolgreiche Bieter, der anonym bleiben möchte, hatte wohl eine Ahnung vom wahren Wert des Objekts gehabt. Der ebenfalls anonyme Einlieferer hat zwar gut verdient, doch wenn er gewusst hätte.