Art-Cologne-Preis - Suzanne Pagé

Messe ehrt Kunstvermittlerin

Suzanne Pagé erhält den mit 10 000 Euro dotierten Art-Cologne-Preis
Messe ehrt Kunstvermittlerin:Art-Cologne-Preis für Suzanne Pagé

Suzanne Pagé, von 1988 bis 2006 Direktorin des Musée d´Art moderne de la Ville de Paris, erhält den Art-Cologne-Preis 2008. Damit ehren der Bundesverband Deutscher Galerien und Editionen (BVDG) und die "Koelnmesse" Suzanne Pagé für ihre herausragenden Leistungen als Vermittlerin von Klassikern der modernen und zeitgenössischen Kunst. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wird alljährlich an eine Persönlichkeit vergeben, "die sich um die Vermittlung moderner und zeitgenössischer Kunst verdient gemacht hat".

Zunächst Leiterin der Abteilung für zeitgenössische Kunst des Musée d´Art moderne in Paris (1973-1988), konnte Suzanne Pagé im Laufe ihrer Direktorentätigkeit dem Museum eine eigene Identität geben. Das Spektrum der Künstler, mit denen sie zusammengearbeitet hat, reicht von Bruce Nauman, Agnes Martin, Dan Graham, Gerhard Richter, Olafur Eliasson, Matthew Barney, Christian Boltanski, Annette Messager bis zu Dominique Gonzalez Foerster, Roni Horn und Gabriel.

1986 kuratierte sie auf der Biennale in Venedig eine Daniel-Buren-Ausstellung, die mit dem "Goldenen Löwen" ausgezeichnet wurde. Die Verleihung des Art-Cologne-Preises findet am 17. April um 11 Uhr im Hansasaal des Historischen Rathauses in Köln statt

Petra Bosetti

"Art Cologne"

Termin: 16. bis 20. April
http://www.artcologne.de/

Mehr zum Thema im Internet