Richter-Bild - Auktions-Highlight

Auktionsstar mit 1025 Farben

Christie's versteigert in London Nachkriegs- und zeitgenössische Kunst. Das Gemälde von Gerhard Richter soll Milllionen bringen.

Ein Gemälde von Gerhard Richter ist einer der Stars der Auktion mit Nachkriegs- und zeitgenössischer Kunst von Christie’s in London: Am 30. Juni wird das Gemälde "1025 Farben" des deutschen Malers als eines von 41 Losen versteigert werden. Der Schätzwert liegt bei 1,2 bis 2 Millionen Pfund (1,4 bis 2,3 Millionen Euro). Der Gesamtwert aller Kunstwerke wird auf rund 20 Millionen Pfund geschätzt.

"1025 Farben" (1974) ist Teil einer Reihe von Farbtafeln Gerhard Richters und eines der letzten Werke dieser Serie. Die ersten entstanden im Jahr 1966; 1025 verschiedene Farben sind in einer fast quadratischen Form von 120 mal 123 cm angeordnet. Diese Beschäftigung mit der Farbe mündete schließlich in Richters Kirchenfenstern für den Kölner Dom.

Weitere Highlights der Christie’s-Auktion: "Night Playground" (1997/98) von Peter Doig (1,5 bis 2 Millionen Pfund), ein "Concetto Spaziale" (1959/60) von Lucio Fontana (1,3 bis 1,9 Millionen Pfund), ein unbetiteltes Gemälde (1961) von Cy Twombly (500 000 bis 700 000 Pfund), und das Gemälde "Red Skull" (1982) von Jean-Michel Basquiat (1,5 bis 2 Millionen Pfund).

Mehr zum Thema im Internet