Sigmar Polke - Gestorben

Er liebte das Experiment

Sigmar Polke war dreimal bei der Kasseler Documenta, erhielt den Goldenen Löwen für Malerei der Venedig-Biennale 1982 und gilt als einer der bedeutendsten deutschen Maler der Gegenwart.
Großer Künstler:Der Maler Sigmar Polke im Alter von 69 Jahren gestorben

Der Maler Sigmar Polke, 2005 fotografiert im Kunsthaus Zürich

Der Maler Sigmar Polke ist tot. Er sei in der Nacht zum Freitag nach langem Krebsleiden gestorben, teilte sein Galerist Erhard Klein aus Bad Münstereifel mit. Polke wurde 1941 in Niederschlesien geboren. 1953 floh seine Familie in die Bundesrepublik. Polke studierte nach einer Glasmalerlehre in Düsseldorf von 1961 bis 1967 bei Gerhard Hoehme und Karl Otto Götz an der Düsseldorfer Kunstakademie. 1963 gründete er gemeinsam mit Gerhard Richter den "Kapitalistischen Realismus", einen ironischen Gegenpart zum sozialistischen Realismus und gleichzeitig eine künstlerisch-sarkastische Kritik am real existierenden Kapitalismus im Westen.

Polke lässt sich keiner eindeutigen Stilrichtung zuordnen, seine Kunst wird bisweilen als eine deutsche Variante der Pop Art bewertet. Berühmt wurden seine Rasterbilder der sechziger Jahre, er experimentierte mit verschiedenen Stoffen und Materialien. Bildträger konnten bei ihm auch ausgefallene Dinge wie Wolldecken oder Tischtücher sein. Unter dem Titel "Sigmar Polke. Wir Kleinbürger!" hatte die Hamburger Kunsthalle 2009/10 eine dreiteilige Großausstellung gezeigt, die das Gesamtwerk eindrucksvoll vorführte. Im Zentrum stand das zehnteilige Ensemble "Wir Kleinbürger – Zeitgenossen und Zeitgenossinnen", dessen Titel von einem Essay von Hans Magnus Enzensberger inspiriert wurde.

Polke war Teilnehmer der Documenta 5 (1972), 6 (1977) und 7 (1982) in Kassel. 1986 gestaltete er den deutschen Pavillon auf der Biennale von Venedig. Sein Beitrag bestand aus sechs Tafeln (je 500 x 325 cm), die mit verschiedenen Materialien beschichtet waren. Diese reagierten auf Klimaschwankungen und veränderten sich stetig. Der Künstler wurde dafür mit dem Goldenen Löwen für Malerei ausgezeichnet.

Im Jahr 2000 erhielt Polke den "Kaiserring" der Stadt Goslar, 2002 den "Cologne Fine Art Preis" und den japanischen "Praemium Imperiale Award", 2007 den "Rubenspreis" der Stadt Siegen. Für sein Gesamtwerk bekam er in diesem Jahr den Schweizer "Roswitha Haftmann-Preis". Petra Bosetti