Yoko Ono - Venedig Biennale

Frauen aller Welt, schickt eine Aussage über den Schaden, den Euch Männer zugefügt haben

Fotos für Yoko Ono – die Fluxus-Künstlerin ruft Frauen aus aller Welt zu einem feministischen Statement auf
Exklusiv:Fluxus-Künstlerin ruft Frauen zu Statement auf

"RISING", Yoko Ono, 1994, fotografiert von Matthu Placek

Für ihre Arbeit bei "Personal Structures", einer Kollateral-Ausstellung zur 55. Venedig Biennale, ruft Yoko Ono Frauen aus aller Welt zur Mitarbeit auf. Die Fluxus-Künstlerin Yoko Ono zeigt nicht nur die Reste von 16 Frauenskulpturen aus Silikon, die sie am Lido hat verbrennen lassen. Im Rahmen der von Sarah Gold und Karlyn de Jongh kuratierten Gruppenausstellung lädt sie jetzt zur Teilhabe an der Entstehung eines zweiten Kunstwerks ein: "Frauen aller Alter, aus allen Ländern der Welt: Ihr seid eingeladen, eine Aussage einzuschicken über den Schaden, den Euch Männer zugefügt haben, weil ihr eine Frau seid."

Yoko Ono erklärt im Aufruf: "Schreibt so offen, wie ihr wollt." Dazu solle ein Foto von den eigenen Augen beigefügt werden. Titel der Arbeit ist "Arising" – Entstehung. Der Beleg solle in der eigenen Sprache verfasst sein und könne anonym bleiben oder nur mit dem Vornamen signiert werden. Das Kunstwerk solle in einem Buch dokumentiert werden, und darin soll auch eine Auswahl der Beiträge von Frauen abgedruckt werden. Yoko Ono, die auf der 53. Biennale vor vier Jahren mit einem Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk geehrt wurde, plant, die Arbeit ausgehend von der Ausstellung im Palazzo Bembo rund um die Welt auszustellen und weiter wachsen zu lassen.

Die Entstehung von Arising wird begleitet von Kurator Jon Hendricks, der auch an der Ausstellung "Half-a-Wind Show" in der Frankfurter Schirn beteiligt war, die am 12. Mai zu Ende ging. Die Retrospektive ist zur Zeit in Louisiana in Humlebaek zu sehen. Der Fluxus-Wissenschaftler Hendricks ist den meisten Menschen aus den Aufnahmen des "Bed-Ins" von Yoko Ono und John Lennon bekannt – er ist derjenige, der versucht, die Fotografen im Zaum zu halten.

Den vollständigen Aufruf finden Sie hier als PDF.

Die Adresse für die Beiträge zu "Arising":

Global Art Affairs Foundation – Palazzo Bembo,
Riva del Carbon 47930
30124 Venezia
Italy

oder per Email an arising@globalartaffairs.org

Ein Porträt von Sarah Gold und Karlyn de Jongh, den Kuratorinnen der Ausstellung "Personal Structures" im Palazzo Bembo, lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von art.