Vincent van Gogh - Verborgenes Bild

Schatzsuche für Fortgeschrittene

Wissenschaftler haben unter dem 1887 entstandenen Bild "Wiese" von Vincent van Gogh ein übermaltes Frauenporträt sichtbar gemacht, das nun vom Hamburger Forschungszentrum DESY in Farbfotoqualität rekonstruiert wurde.
Frauenporträt sichtbar gemacht:Verborgenes Bild unter bekanntem Gemälde

Unter van Goghs Wiese kommen die Gesichtszüge einer Frau zum Vorschein

Es ist bekannt, dass der niederländische Künstler Vincent van Gogh (1853 bis 1890) häufig seine Werke übermalte. Experten gehen davon aus, dass sich unter einem Drittel seiner Gemälde noch weitere Bilder verbergen. Mit einer speziellen Röntgentechnik konnte nun unter dem Gemälde "Wiese" (1887), das dem Kröller-Müller Museum im niederländischen Otterlo gehört, ein in Gelb und Braun gehaltenes Frauenporträt sichtbar gemacht werden. Aus vorherigen Röntgenuntersuchungen ging hervor, dass sich ein Porträt hinter de Gemälde verbirgt, allerdings waren bisher keine Details und Farben erkennbar gewesen.

Schon im letzten Dezember hatte sich eine Gruppe niederländischer und deutscher Wissenschaftler unter der Leitung der TU Delft am Hamburger Forschungszentrum Deutsches Elektronen-Synchrotron (DESY) mit dem Gemälde beschäftigt und ein aufwändiges Analyseverfahren in Gang gebracht, was jetzt ein umso detailreicheres Ergebnis lieferte. Das Bild wurde über 48 Stunden mit einem besonders intensiven Röntgenstrahl beleuchtet, der 10 000 Mal so stark ist wie der beim Arzt übliche und insgesamt 90 000 Bildpunkte freilegte. Dabei wird die Fluoreszenz, die wieder zurückgeworfene Strahlung, der einzelnen Farbschichten gemessen, was bedeutet, dass einzelne Farbpigmente der übereinander gemalten Farbschichten voneinander unterschieden werden können. Dies ermöglichte die farbige Rekonstruktion des auf einer Fläche von 17,5 mal 17,5 übermalten Frauenkopfes.

Das Hamburger Forschungsinstitut DESY ist ein nationales Forschungszentrum der Helmholtz-Gemeinschaft mit dem Schwerpunkt Teilchenphysik. Mit Hilfe der dortigen Synchrotronstrahlungsquelle konnten die Grenzen bisheriger Röntgenverfahren zur Sichtbarmachung verborgener Bilder überschritten werden. Das DESY teilte mit, dass die verwendete Technik auch für die Erforschung weiterer verborgener Bilder wegbereitend sei. Das Verfahren soll Kunsthistorikern helfen, die Entwicklung in van Goghs Werk besser zu verstehen.

Wiebke Gronemeyer