Kunstraub - Düsseldorf

Kunstwerke aus Privatbank gestohlen – Polizei ratlos

Kunstdiebe haben bei einem Einbruch in eine Düsseldorfer Privatbank Ölbilder von Modersohn-Becker, Spitzweg und Münter im Gesamtwert von mehreren hunderttausend Euro erbeutet
Kunstwerke aus Privatbank gestohlen:Polizei steht vor einem Rätsel

Eines von acht erbeuteten Werken: Paula Modersohn-Becker, "Stilleben mit Birnen", Öl auf Leinwand, 64,5 x 80,5 cm

Nach dem spektakulären Kunst-Diebstahl aus der Düsseldorfer Privatbank Lampe steht die Polizei vor einem Rätsel. Die Diebe hatten bei ihrem Coup Gemälde von Carl Spitzweg, Paula Modersohn-Becker und Gabriele Münter mit einem Gesamtwert von mehreren 100 000 Euro gestohlen.

"Es ist nach wie vor völlig unklar, wie die Täter ins Gebäude kommen konnten. Wir haben keine Einbruchspuren gefunden. Es stand auch kein Fenster auf", sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag. Kunst-Experten schlossen nicht aus, dass der Wert der Beute sogar in Millionenhöhe liegen könnte. Eine Belohnung wurde bislang nicht ausgelobt.

Die Kunstwerke waren am vergangenen Wochenende aus dem zur Oetker-Gruppe gehörenden Bankhaus Lampe spurlos verschwunden. Die Täter stahlen acht Gemälde mitsamt der Rahmen und eine wertvolle Vase. Die Ermittler hatten 300 Büros und die Tiefgarage durchkämmt, um sich zu vergewissern, dass die Beute nicht mehr im Gebäude versteckt ist. Die Polizei ermittelt nun "in alle Richtungen" und prüft auch, welche Bank-Mitarbeiter oder Reinigungskräfte sich am Wochenende im Gebäude aufgehalten haben.

"Unsere mehrstufigen Sicherheitssysteme waren intakt. Da kommt man nicht einfach so rein und raus", sagte eine Sprecherin des Bankhauses. Am Standort Düsseldorf seien rund 240 Mitarbeiter beschäftigt. Am vergangenen Freitag hingen die Gemälde noch an ihren Plätzen, am Montagmorgen waren die Wände leer. dpa