Humboldt-Forum - Berlin

Ein Labor für Humboldt

Erste Versuche für die Ausstellung im Humboldt-Forum

Die Ausstellung über außereuropäische Kulturen im künftigen Berliner Schloss nimmt Konturen an. Die Stiftung Preußischer Kulturbesitz stellte am Mittwoch erste Ideen zur Präsentation der ethnologischen Sammlungen im Humboldt-Forum vor. Das Humboldt-Forum wolle Neuland betreten und "ein Ort der Gegenwart" werden, wie Stiftungspräsident Hermann Parzinger erklärte.

Im sogenannten Humboldt Lab Dahlem sollen in den kommenden vier Jahren Museumsfachleute und Wissenschaftler die Ausstellungspraxis hinterfragen und neue Wege zu Kunst und Kultur ausprobieren. Die Erfahrungen sollen in die Gestaltung der Ausstellung im Humboldt-Forum einfließen, das mit der Vollendung des Schlossneubaus 2019 eröffnet werden soll.

Erste Ergebnisse können in den kommenden Wochen im Ethnologischen Museum und dem Museum für asiatische Kunst in Berlin-Dahlem besichtigt werden. So können Besucher ihre Kleidung und Taschen nicht wie gewohnt in der Garderobe, sondern in Vitrinen ablegen. Damit sollen sie die Chance erhalten, ihre eigene Geschichte ins Spiel zu bringen. Zu den Projekten gehört eine interaktive Fläche zur Bilderwelt des 17. Jahrhunderts. Ein anderer Versuch befasst sich mit der Rolle von Gefäßen in den unterschiedlichen Kulturen. Das Humboldt Lab Dahlem wird von der Bundeskulturstiftung unterstützt.