How to make a book with steidl - TV-Tipp

Der feine Herr aus der Düsteren Strasse

Mit einer kompromisslosen Liebe zum Detail hat der Drucker und Buchverleger Gerhard Steidl nicht nur einen der weltweit renommiertesten Verlage für Buchkunst aufgebaut, er verdiente sich auch Anerkennung von Künstlern wie Richard Serra, Ed Ruscha, Robert Frank oder Jeff Wall. Am heutigen Abend zeigt der Fernsehsender 3-Sat das 88-minütige Porträt "How to Make a Book with Steidl", das im Dezember auf DVD erscheint.
Der feine Herr aus der Düsteren Straße:Der Verleger Gerhard Steidl

Gerhard Steidl in der Düsteren Straße Nr. 4

Vom Fernsehen aufgeklärt zu werden, ist eine seltene Erfahrung. Am Donnerstag den 4. November 2010, um 22:25 Uhr, aber bietet sich Gelegenheit. Jenen zumindest, denen bislang verborgen blieb, dass sich das eigentliche Zentrum zeitgenössischer Kunstproduktion nicht in Berlin, New York oder Peking befindet, sondern in Göttingen, genauer: in der Düsteren Straße Nr. 4. Dort befindet sich die Druckerei eines Verlages, dessen Künstler- und Autorenliste jeden Top-Galeristen erblassen lässt: Steidl.

Das Geburtshaus Gerhard Steidls liegt etwa 50 Meter entfernt von der Düsteren Straße Nr. 4. Der Verleger, Drucker und Unternehmer fand einfach nie die Zeit weg zu ziehen – notwendig war es ebenso wenig. Künstler wie Martin Parr oder Joel Sternfeld sind heute froh, wenn sie nach Göttingen kommen und sich im Kreise jener wähnen dürfen, die zusammen mit Gerhard Steidl Meisterwerke produzieren. Als der zu Beginn des Films mit Martin Parr durch die Verlagsräume wandert, mag sein fast scheues Auftreten noch täuschen: Der Mann weiß sehr wohl um seine Bedeutung. Ohne zu zögern kommt er Parrs Bitte nach, ein Buch zu signieren, das den selben Titel trägt wie die angenehm zurückgenommene Dokumentation von Gereon Wetzel und Jörg Adolph: "How to Make a Book with Steidl".

Wie man ein Buch macht, weiß Steidl, und deshalb verehren ihn so viele Künstler: Ed Ruscha, Robert Frank, Jeff Wall oder Günther Grass gehören zu jenen, denen man im Film dabei zusehen kann. Gegenüber dem Buchmacher aus Göttingen hegt man keine falschen Eitelkeiten. Wenn Steidl sagt, das Buch sollte ein Bild mehr enthalten, dann kramt ein sechsundachtzigjähriger Robert Frank eben noch mal in seinen Schubladen und findet eines. Es ist nicht nur die prominente Künstlerliste, die Galeristen neidisch macht, es ist der durchgehend spürbare Respekt der Künstler. Er speist sich aus der handwerklichen Integrität des Druckers, der Kompromisslosigkeit des Buchliebhabers und der Großzügigkeit des Unternehmers Steidl. Ed Ruscha muss er bei der Produktion von dessen Künstlerbuch "On the Road" fast überreden, das Produkt hochwertiger, dafür weniger ertragreich zu gestalten. Ein Bleisatz kostet nun mal seine 120 000 Dollar, auch wenn er nur den geringen, aber entscheidenden Unterschied eines haptischen Eindrucks der Buchstaben macht. "I don’t want to grow in quantity, but in quality", erklärt Steil dem wenig überraschten Martin Parr auf seinem Göttinger Balkon. Er habe kein Interesse daran, mit mehr als einer Druckmaschine zu arbeiten, sagt er weiter. Die chronische Überlastung des Steidl-Hauses nimmt er gerne in Kauf.

Um es klar zu sagen, Steidl ist sehr wohl ein Unternehmer. Er beherrscht den Gang über das Pariser Modeparkett mit Karl Lagerfeld ebenso selbstverständlich, wie die Buchvorstellung der "Dokumente zur Tarifpolitik" in der Zentrale der IG Metall. Er weiß, ohne den Erfolg seiner kommerziellen Zugpferde – Günter Grass' "Blechtrommel" etwa, oder "The Americans" von Robert Frank – ließen sich all die Liebhaberobjekte kaum finanzieren. Aber Steidl gehört zu jener selten gewordenen Sorte von Unternehmern, bei denen die Leidenschaft der Sache gehört, nicht dem Geschäft. Der verbuchte Gewinn fließt zurück ins Projekt – Luxus ist Sache von Anfängern, den Idealisten aber gehört die Kunst. Das ist Aufklärung im besten Sinne.

"How to Make a Book wit Steidl"

Am Donnerstag den 4. November 2010 bei 3-Sat; die DVD erscheint am 1. Dezember 2010 bei Steidl/DocCollection
http://www.doccollection.de/index.php