Publikumspreis - Berlin

Hitze gewinnt

Rätselhafte, archaische Szenen vor der Kulisse der hitzeflirrenden Landschaften Zyperns gewinnen die Gunst des Publikums. art berichtet von der Verleihung des Publikumspreises beim Preis für junge Kunst der Nationalgalerie.
Favoritin der Besucher:Haris Epaminonda gewinnt den Publikumpreis

Haris Epaminonda, Gewinnerin des Publikumspreises, mit (v.l.n.r.) Udo Kittelmann, Direktor der Nationalgalerie, art-Chefredakteur Tim Sommer und Thomas Girst, Leiter der Kulturkommunikation von BMW

Die Besucher hat entschieden: Die zyprische Künstlerin Haris Epaminonda gewinnt den Publikumspreis beim Preis der Nationalgalerie für junge Kunst!

Damit hebt sich das Urteil des Publikums vom offiziellen Juryvotum ab: Diese hatte sich für die Mexikanerin Mariana Castillo Deball als Preisträgerin entschieden. Anders als 2011, als der französische Künstler Cyprien Gaillard beide Preise einheimsen konnte, sind also diesmal die professionellen Gutachter und Laien nicht der gleichen Meinung.

Haris Epaminonda zeigt in Berlin die komplexe Installation "Chapters": aus Skulpturen und Videos, die die Besucher auffallend lange zu fesseln vermochten. Zu sehen sind rätselhafte, archaische Szenen vor der Kulisse der hitzeflirrenden Landschaften Zyperns. Die auf vier Leinwänden gezeigten Bilder erreichen eine traumartige Qualität, sie wirken unwirklich, wie aus der Zeit gefallen, scheinbar ohne Gegenwartsbezug. Es fällt auf, dass auch vor zwei Jahren Filmbilder aus der Wüste das Publikum am meisten bewegte: Cyprien Gaillard hatte sich unter dem Titel "Artefacts" auf die filmische Suche nach dem antiken Babylon begeben.

Tausende von Besuchern hatten sich an der Abstimmung beteiligt, per Postkarte in der Ausstellung im Hamburger Bahnhof oder online unter www.art-magazin.de. Am Sonntag Nachmittag wurde die Siegerin von Museumsdirektor Udo Kittelmann, art-Chefredakteur Tim Sommer und Thomas Girst verkündet, der den Partner BMW vertrat, der auch die drei Hauptpreise für den Publikumspreis stiftete.

Hier die Gewinner der Verlosung:
Jule Köhler gewann den ersten Preis, einen Besuch beim Gallery Weekend Berlin. Gustav Carmen nimmt teil am Finale der BMW Jazz Awards in München. Atsushi Fukunaga gewinnt ein Wohlfühlwochenende im Arosa Hotel am Scharmützelsee.

Mehr zum Thema auf art-magazin.de