30 Jahre art - Ausstellung

Blitz, Donner und Treppensturz

"art History": 30 Jahre Kunstjournalismus in Bildern – große Fotoausstellung zum 30-jährigen Jubiläum des Kunstmagazins art auf der Art Cologne.
Blitz, Donner und Treppensturz:30 Jahre Kunstjournalismus in Bildern

Treppensturz im Musentempel: Det Kempkes Fotografie "Daniel Richter", aufgenommen 2007 in der Hamburger Kunsthalle

Dass ein gutes Foto mehr erzählt als 1000 Worte, ist eine Binsenweisheit. Und doch trifft sie auch auf die Kunstwelt zu. Wobei sich mitunter gerade Künstler bei Fototerminen schwer tun – vielleicht weil sie als feinfühlige Bilderproduzenten nur zu genau wissen, welch tiefe Einsichten eine gut komponierte visuelle Message erzeugen kann. Deshalb begegnen sie Fotografen oft mit gewisser Skepsis.

Auch deshalb wollte uns Richard Prince zunächst keinesfalls die Überreste seines "Zweiten Hauses" sehen lassen. Der scheue US-Künstler, ein Mega-Star der amerikanischen Szene, gibt nur selten Interviews. Vor zwei Jahren hatten wir Glück und durften ihn in seinem Haus in Rennelaerville, drei Autostunden nördlich von New York, besuchen. Mit dabei war Jürgen Frank, ein deutscher Fotograf in New York, der für art schon andere schwierige Kandidaten wie Yoko Ono, Terence Koh oder Sarah Morris porträtiert hat.

Bei Prince stellte sich die Situation als besonders dramatisch dar. Denn nur wenige Tage vor dem Treffen mit dem Künstler war "Second House", ein Gesamtkunstwerk in einer alten Jagdhütte, vom Blitz getroffen worden und völlig ausgebrannt. Der Künstler hatte noch nicht einmal selbst das Herz gehabt, sich den Schaden genauer anzusehen. Im Laufe des Gesprächs änderte er aber seine Meinung. Wir fuhren also auf den nahegelegenen Hügel und besichtigten die traurige Ruine. Als Richard Prince fassungslos in den Trümmern seines Kunstwerks steht, drückte Frank ab – natürlich mit Erlaubnis des Künstlers. Das eindrucksvolle Bild, das dabei entstand, war sein erstes Foto an diesem Tag.

70 Künstlerporträts aus den letzten 30 Jahren

So steht hinter jedem Fotoporträt immer auch eine Geschichte. Mit der Ausstellung "art History" präsentiert art nun erstmals rund 70 Künstlerporträts aus den letzten 30 Jahren in einer eigenständigen Austellung. Herausgelöst aus dem dem üblichen Magazinkontext, sprechen die Bilder jetzt für sich selbst. Etwa wenn der große Richard Avedon bei einem seiner letzten Interviews vor seinem Tod nicht vor einem seiner coolen Fashion-Shots posiert, sondern sehr nachdenklich vor dem Schwarzweißbild eines armen Wanderarbeiters. Oder wenn sich Maria Lassnig, die Grande Dame der österreichischen Malerei mit 90 Jahren im violetten Shirt vor Peter Rigauds Kamera kokett auf ihrem Atelierboden räkelt.

Auch Daniel Richter ließ sich nicht lange bitten, als er anlässlich seiner großen Retrospektive im Mai 2007 in der Hamburger Kunsthalle für art porträtiert werden sollte. Dass er dann aber für den Fotografen Det Kempke tatsächlich einen grandiosen Treppensturz in dem ehrwürdigen Musentempel inszenierte, überraschte nicht nur die Dame von der Aufsicht. Richters Ausgelassenheit hatte denn auch noch einen anderen Grund als bloße Freude über die große Ausstellung. Der junge Maler war gerade Vater geworden.

Diese und viele andere fotografische Highlights aus 30 Jahren Magazingeschichte präsentiert art nun als Wanderausstellung mit großformatigen Prints und hochwertigen Handabzügen zunächst auf der Art Cologne, später in Berlin und Hamburg. Dazu wurde in Archiven gewühlt, Fotografen sichteten ihre alten Bilderberge, oft noch mit analogen Aufnahmen. Immerhin erschien die Erstausgabe von art im Oktober 1979, übrigens mit einen Titelbild von Fernando Botero, fotografiert von Robert Lebeck, der gerade eine Ausstellung im Berliner Martin-Gropius-Bau hatte. So spiegeln die rund 70 ausgewählten Porträtfotos nicht nur 30 Jahre engagierten Kunstjournalismus wider, sondern ein Stück moderner Kunstgeschichte – "art History" eben.

"art History"

Termine: 22. bis 26. April, Art Cologne, Köln; 24. bis 27. September, Messe Art Forum Berlin; 7. bis 21. Oktober, Foyer Pressehaus Gruner + Jahr, Hamburg. art dankt Aab Bilderrahmen GmbH & Co. KG für die Bilderrahmen, Epson Deutschland GmbH für den Druck der Fotos und dem Team von Ellen Frame Art Service für die Betreuung der Ausstellung.
http://www.artcologne.de/