Picasso-Raub - Pfäffikon

Bilderraub nach Ausstellungsschluss

Unbekannte stahlen zwei Picassos aus dem Seedamm–Kulturzentrum

Gerne präsentieren sich Museen auch mal in Kunstinstituten anderer Städte. Das bringt den dortigen Kunstliebhabern Freude und Horizonterweiterung und dem eigenen Haus Publicity. Das Hannoveraner Sprengel–Museum allerdings kann den jüngsten Abstecher eines Teils seiner Sammlung wohl nicht mehr so recht goutieren: 20 Gemälde und 170 Druckgrafiken schickte es ins Seedamm–Kulturzentrum im schweizerischen Pfäffikon, nur 18 der Ölbilder wird es wohl zurück bekommen – am Mittwoch wurden nach der Schließung des Kulturzentrums zwei Hauptwerke gestohlen.

Wie die Unbekannten ins Haus am Pfäffikersee im Zürcher Oberland gelangten, ist nicht bekannt. Die Polizei hält es für möglich, dass sich die Täter haben einschließen lassen. Dafür spricht, dass sie erst beim Verlassen des Gebäudes Alarm auslösten. Bei den gestohlenen Bildern handelt es sich um "Pferdekopf" (1962) und "Glas und Karaffe" (1944). Der Wert der Bilder beläuft sich auf mehrere Millionen Euro, das Sprengel–Museum will eine Belohnung aussetzen.
Petra Bosetti

"Picasso aus der Sammlung des Sprengel Museum Hannover"

Termin: bis 17. Februar.
http://www.seedamm-kultur.ch/

Mehr zum Thema im Internet