Ruhr.2010 - Ruhrgebiet

Wandel durch Kultur

Im Jahr 2010 wird das Ruhrgebiet zur "Kulturhauptstadt" Europas. Über 1500 Veranstaltungen sollen die Region in eine inspirierende und kreative Megacity verwandeln – eine erste Vorschau auf die Höhepunkte.
Wandel durch Kultur:Ruhr.2010 – eine erste Vorschau auf die Höhepunkte

UNESCO-Weltkulturerbe Zeche Zollverein

Nachts strahlt das Ruhrgebiet bereits wie eine Metropole – und wird sein altes Schmuddelimage doch nicht los. Derzeit wirbt die künftige europäische Kulturhauptstadtregion mit einem Satellitenbild für sich, das die Lichtemissionen europäischer Ballungszentren misst und die Region in dieser Hinsicht gleichauf mit Paris und London sieht.

9964
Strecken Teaser

Im Jahr 2010 dann wollen Essen und sein Umland noch etwas heller strahlen: Internationale Lichtkunst steht ganz oben auf der Liste der kommenden Attraktionen. Zudem soll das Ruhrgebiet bis dahin um einige herausragende Bauten reicher sein: In Essen nimmt das neue Museum Folkwang langsam Gestalt an, in Dortmund wird der U-Turm grundsaniert und in ein Kunstzentrum verwandelt, Hagen bekommt ein Emil-Schumacher-Museum, die Duisburger Küppersmühle einen spektakulären Anbau der Architektenstars Herzog & de Meuron und die Bochumer Situation Kunst einen schmucken Erweiterungsbau.

Während die Kulturhauptstadt Ruhr machtvoll in Licht, Glas und Steine investiert, sind konkrete Ausstellungs- und Kunstprojekte bislang noch Mangelware. Fest steht immerhin, dass der Neubau des Museum Folkwang mit den Pariser Impressionisten einweiht wird und auch mit einer Ausstellung über "Fotografie und Rock seit Elvis Presley" setzt man hier aufs große Publikum.

Spannend könnte die geplante Präsentation der Kunstschätze werden, die in den Kammern lokaler Unternehmenssammlungen schlummern. Sie sollen sowohl in den eigenen Räumen der Firmen wie auch in einer zentralen Ausstellung im Museum Bochum gezeigt werden.

Mehr zum Thema auf art-magazin.de

Mehr zum Thema im Internet