Bookmarks - Lesetipps Mai

Die Lesetipps des Monats

art-Redakteurin Ulrike von Sobbe stellt Ihnen in unserer Rubrik "Bookmarks" jeden Monat zehn interessante, neue Kunstbücher vor. Diesmal Neuerscheinungen, die Sie vor oder während einer Urlaubsreise begleiten könnten – über Menschen der Metropole Istanbul, über den Tarot-Garten von Niki de Saint Phalle in der Toskana oder die aufregenden Landschaften Südafrikas.
Das müssen Sie lesen:Die Buchtipps für den Monat Mai

Literatur für die Urlaubsreise

Andreas Herzau: Istanbul

Neben dem Ruhrgebiet trägt auch Istanbul 2010 den Ehrentitel Kulturhauptstadt Europas. Die Stadt erwartet ihre Besucher mit aufpolierten Kulturdenkmälern und einer lebendigen jungen Kunstszene (siehe art 5/2010). Wer eine Reise an den Bosporus vorhat, könnte sich mit den Fotografien von Andreas Herzau auf die Mega-City an der Grenze zwischen Europa und Asien einstimmen. Seine Aufnahmen zeigen Muslime beim Gebet neben Jugendlichen vor Schaufenstern, verschleierte Frauen neben ungezwungenen Liebespaaren – seine Bilder berichten vom Spannungsfeld einer Stadt zwischen Tradition und Moderne. Andreas Herzau: Istanbul. (Hatje Cantz Verlag. 144 S., 90 Abb., 29,80 Euro)

Thomas Weski (Hrsg.): Ruhrblicke

Für das Projekt der Sparkassen-Finanzgruppe haben zeitgenössische Fotografen, darunter Michael Gursky, Thomas Struth und Candida Höfer, ihre Ansichten des Reviers geliefert. Die faszinierende Schau, zu der ein dicker Begleitkatalog erschienen ist, wird bis 24. Oktober im Sanaa-Gebäude auf der Zeche Zollverein in Essen gezeigt. (Verlag der Buchhandlung Walther König. 240 S., 120 Abb., 39,80 Euro)

Clemens Kosch: Die romanischen Kirchen von Essen und Werder

Wer sich eher für das sakrale Hochmittelalter der heutigen Revier-Region begeistert, findet in dem schmalen feinen Bändchen einen fundierten, anspruchsvollen Begleiter. (Verlag Schnell + Steiner. 64 S., mit 40 Abb., 10 Bauplänen. 12,90 Euro)

Dorothea Fischer-Leonhardt: Die Gärten des Bauhauses. Gestaltungskonzepte der Moderne

Nachdem das Ensemble der Meisterhäuser in Dessau fast vollständig saniert ist, wird auch die ausgeprägte Modernität der Gartenanlagen sichtbar. Sie liefern eine für die damalige Zeit höchst ungewöhnliche Interpretation des Wechselspiels zwischen Architektur und Natur. (Jovis Verlag. 175 S., 127 Abb., 28 Euro)

Umland der Stadt Rom – von der Tyrrhenischen Küste bis zu den Albaner Bergen. Tivoli und die Villa Hadriana – Das stolze Tibur: Latinerstadt und Sommersitz Roms. Ephesos – Eine antike Metropole in Kleinasien

Eine neue Reihe mit Kulturführern, die rein auf Geschichte und Archäologie spezialisiert ist, hat der Philipp von Zabern Verlag passend zum Beginn der Reisezeit herausgebracht. Wer mit Vorliebe zu archäologischen Stätten aufbricht oder sich antike Pfade gerne in Gedanken erwandert, findet in dieser Reihe kompakte Schilderungen, die auf neuesten historischen Erkenntnissen basieren und mit literarischen Quellen vergangene Welten anschaulich machen. Sie setzen jedoch eine gewisse Kennerschaft voraus und sind weniger als Einstiegsliteratur geeignet. (Philipp von Zabern Verlag. Rom: 190 S., 67 Abb., 21,90 Euro. Tivoli: 144 S., 59 Abb., 19,90 Euro. Ephesos: 120 S., 67 Abb., 19,90 Euro)

Tour de Suisse. Eine nostalgische Reise zu den schönsten Plätzen der Schweiz

Dolce Vita im Alpenglühen: Die grandiose Berg- und Seenlandschaft der Eidgenossen ist schon auf mannigfache Art ins Bild gesetzt worden. Und doch ist dem Verleger Peter Graf noch eine neue Variante eingefallen: Aus der Sammlung des Museums für Gestaltung in Zürich und der Basler Plakatsammlung hat er die charmantesten und kuriosesten Werbeplakate aus vier Jahrzehnten (1920 bis 1960) für berühmte Schweizer Reiseziele ausgewählt. Kombiniert mit nostalgischen Urlaubstipps des Reiseschriftstellers Eugen Fodor ("für Bergtouren ist eine kräftige Benagelung unentbehrlich") ist daraus das Sehnsuchtsbuch des Sommers geworden. (Walde + Graf Verlag. 128 S., 80 Abb., 44,80 Euro)

Stefan Brändle: Im Licht der Provence

Maler und Dichter im Midi. Wir wären ärmer ohne Frankreichs Süden, nicht nur, weil seine Landschaft so berauschend ist, sondern weil sie Maler und Schriftsteller wie Paul Cézanne oder Vincent van Gogh, Albert Camus oder Jean Giono in ihrer Arbeit so beflügelt hat, dass wir diesem Umstand einige der wunderbarsten künstlerischen Werke verdanken. Der Autor führt – sehr unterhaltsam – zu den Orten, die so viel Kunst haben entstehen lassen. (Reclam Verlag. 218 S., einige Abb., 12,95 Euro)

Niki de Saint-Phalle und der Tarot-Garten

In den fünfziger Jahren sorgte sie als Aktionskünstlerin mit ihren Schieß-Bildern für Aufsehen, später verkörperten ihre übergroßen grellbunten Nanas ein neues weibliches Selbstbewusstsein. Ende der siebziger Jahre begann sie im Süden der Toskana ihren Tarot-Garten entstehen zu lassen. 22 riesige Skulpturen aus Eisenbeton und bemaltem Polyester, Spiegeln und Muranoglas bilden dort heute einen schillernden Skulpturenpark. Die Fotografien von Giulio Pietromarchi, der auf Wunsch der Künstlerin die Entstehung des Gartens von Anfang an mit der Kamera begleitet hat, liefern neue Einsichten in Niki de Saint Phalles wundersamen Garten. Im Oktober wäre sie 80 Jahre alt geworden. (Benteli Verlag. 256 S., 173 Abb., 49,80 Euro)

Michael Poliza: South Africa

Sieben Jahre lang hat der Fotograf in Südafrika gelebt. Seine tiefe Zuneigung zu den großartigen Menschen, Landschaften und Kulturen des Landes spricht aus den faszinierenden Fotografien, die der großformatige, gewichtige Bildband versammelt. Wer Polizas Bestseller "Eyes over Africa" kennt, wird sich auch für dieses Buch, das der Verlag zur Fußball-Weltmeisterschaft herausbringt, begeistern. (TeNeues Verlag. 272 S., 120 Abb., 75,00 Euro)

Anke Dörrzapf, Claudia Lieb: Die wunderbaren Reisen des Marco Polo

Unterhaltsam erzählt die Kunstjournalistin und Autorin einem jungen wissbegierigen Publikum von den abenteuerlichen Reisen des venezianischen Kaufmannssohns. Die Illustrationen von Claudia Lieb liefern dazu eine Bilderwelt, die für Leser und Vorleser zum Vergnügen wird. (Gerstenberg Verlag. 111 S., zahlreiche Abb., 22,90 Euro)