Bookmarks - Lesetipps April

Die Lesetipps des Monats

art-Redakteurin Ulrike von Sobbe stellt Ihnen in unserer Rubrik "Bookmarks" jeden Monat zehn spannende neue Kunstbücher vor. Diesmal: Von Architektur in China über Rockfotografie von Anton Corbijn bis hin zu den Wandgemälden von Diego Rivera.
Das müssen Sie lesen:Die zehn spannendsten Kunstbücher des Monats

Wolfgang Tillmans: Lighter.

Selten hat eine Fotoausstellung so viel Zustimmung bei den Kunstjournalisten gefunden wie die Schau des Fotokünstlers Wolfgang Tillmans im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, zu sehen bis 24. August. Im Katalogbuch finden sich nicht nur die ausgestellten Arbeiten, Tillmans hat außerdem Fotoansichten seiner Ausstellungen während der letzten Museumstournee in den USA beigefügt (Hatje Cantz Verlag. 400 S., 210 Abb., 49,80 Euro).

10017
Strecken Teaser

Jorge Pardo.

Der 1963 in Havanna geborene Künstler, der heute in Los Angeles lebt und arbeitet, ist ein Grenzgänger zwischen Kunst, Architektur und Design. Die Monografie setzt die hervorragend, seit vielen Jahren bestehende Reihe "Contemporary Artists" fort, mit der der Phaidon Verlag wichtige Künstler der Gegenwart vorstellt (160 S., 125 Abb., 39,95 Euro).

Emil Schumacher. Leben in der Malerei. Gespräche und Texte.

"Wenn ein Bild den Betrachter nicht unmittelbar berührt, dann fehlt etwas", so die Überzeugung des Künstlers (1912 bis 1999), der Erklärungen zu seinen Gemälden stets ablehnte. Das Lesebuch, in dem seine Äußerungen der letzten fünf Jahrzehnte versammelt sind, steht dazu nicht im Widerspruch – es liefert vielmehr eine spannende Annäherung an den Menschen Schumacher und damit auch an den Meister des deutschen Informel (Hatje Cantz Verlag. 236 S., 36 Abb., 24,80 Euro).

Projects in China. Architects von Gerkan, Marg and Partners.

Kein anderes europäisches Architektenteam hat in China so viele Vorhaben realisiert wie die beiden Hamburger Meinhard von Gerkan und Volkwin Marg. Mit großformatigen Fotografien dokumentiert der Band die Vielfalt der Arbeiten, die von Bürokomplexen über Museumsbauten bis zu einer ganzen Stadt für 80 000 Einwohner reicht (Prestel Verlag. 192 S., 250 Abb., Englisch 49,95 Euro)

Katja Blomberg: Wie Kunstwerte entstehen. Das Geschäft mit der Kunst.

Wer sich im Dickicht des Marktes einen Überblick verschaffen möchte, findet einen leicht lesbaren Wegweiser in der aktualisierten Neuauflage dieses Bandes. Die Autorin, selbst Kunsthistorikerin und Journalistin, erzählt, was Sammler antreibt, wo Galeristen Netzwerke knüpfen und wie Auktionatoren Maßstäbe für den Kunsthandel setzen (Murmann Verlag. 222 S., 22 Euro).

Anton Corbijn: U2 & i. The photographs 1982–2004.

Es war eines der erfolgreichsten Rock-Bücher der letzten Jahre. Nun ist es vollständig, aber in kleinerem Format und mit günstigerem Preis wieder zu haben. Auf über 400 Seiten erzählt der holländische Starfotograf, der die Band seit Karrierebeginn über 22 Jahre lang begleitet hat, seine ganz persönliche Geschichte mit den Musikern von U2 (Schirmer Verlag. 416 S., 379 Abb., 39,80 Euro).

10025
Strecken Teaser

Diego Rivera. Sämtliche Wandgemälde.

In der neuesten Ausgabe seiner Riesenfolianten widmet sich der Taschen Verlag den Wandmalereien des mexikanischen Künstlers, die dank zahlreicher Detailaufnahmen nun fast in Originalgröße zu betrachten sind: grellbunte folkloristische Szenen, in denen natürlich auch seine Ehefrau Frida Kahlo zu entdecken ist (674 S., zahlreiche Abb., 150 Euro).

Roman Signer. Sculpting in Time.

Zum 70. Geburtstag des Künstlers untersucht der Band die Video-Arbeiten des Schweizers, der 1999 an der Venedig-Biennale teilgenommen hat. Explosionen, kollabierendes Material und scheinbar absurde Handlungsabläufe charakterisieren seine "Zeit-Skulpturen" (Kerber Verlag.104 S., 78 Abb., 32 Euro).

Brigitte Koyama-Richard: 1000 Jahre Manga. Das Kultmedium und seine Geschichte.

Seit den 90er Jahren ist der japanische Comic auch im deutschsprachigen Raum Kult. Der Geschichte dieses Kulturphänomens – fast die Hälfte der gesamten Druckerzeugnisse in Japan sind heute Manga – ist das reich bebilderte Buch gewidmet (Flammarion. 248 S., 400 Abb., 44,90 Euro).

Franz Kugler: Geschichte Friedrichs des Großen. Gezeichnet von Adolph Menzel.

Im Jahr 1926 war die gewichtige Lebensgeschichte des Preußenkönigs mit Zeichnungen von Adolph Menzel zum ersten Mal im ältesten deutschen Kunstbuchverlag erschienen. Zum 150. Geburtstag gibt es nun ein Reprint des gewichtigen Bandes – eine Rarität für Bibliophile (E. A. Seemann Verlag. 635 S., mit zahlr. Abb., 39,90 Euro).

Mehr zum Thema auf art-magazin.de