Doch erst heute erlebt diese Kunstrichtung eine ungeahnte Professionalität und Verfeinerung. Digitale Fototechnik und Internet geben den „Light-Writern“ ganz neue Möglichkeiten. Dank der Digitalkameras können die Lichtkünstler schon während ihrer nächtlichen Fotoshootings die Ergebnisse betrachten und beliebig oft wiederholen. Über das Internet lassen sich die Bilder dann schnell verteilen. So dient es als Kontaktbörse und Inspirationsquelle für andere Künstler.

Inzwischen sind TOFA und Nash dabei, eine Dschungelwelt in der Großstadt entstehen zu lassen. Schlingpflanzen und Tiere wachsen aus dem Gebüsch, im Hintergrund ragen Berlins Plattenbauten empor. Nash, der hauptsächlich für die Technik zuständig ist, dirigiert dabei immer wieder die Laufwege. „Weiter nach rechts! Weiter!“, ruft der zweifache Familienvater seinem Kollegen zu. TOFA erzählt, dass sie während ihrer Aktionen von Berliner Sicherheitsleuten sogar schon für Graffiti-Sprüher gehalten wurden. Sie durchsuchten die beiden Lichtkünstler nach Sprühdosen, doch alles, was sie finden konnten, waren Taschenlampen.

Auch die Gruppe PIPS:lab aus Holland kennet die Aufmerksamkeit der Berliner Polizei. Beinahe wären sie für ihre Arbeit festgenommen worden. Die sechs Künstler haben den Lumasolator erfunden, eine spezielle Maschine, die „Light-Writing“ in Echtzeit ermöglicht. Sie arbeiten nicht mit einer Foto-, sondern mit einer modifizierten Videokamera, welche die Bilder sofort auf einen Monitor überträgt. So lassen sich Videos drehen und die Künstler können sich noch während ihrer Aktion selber beobachten. Das Zentrum für Kunst und Medientechnologie in Karlsruhe fand diese Technik so interessant, dass es dem PIPS:lab einen Lumasolator abkaufte.

Obwohl sie nicht mit solchen Entwicklungen aufwarten können, erntet die Kölner Gruppe Lichtfaktor im Internet seit kurzem großen Respekt für ihre „Light-Writing“-Videos. Dafür fotografieren sie jedes Bild einzeln und lassen sie dann wie eine Videosequenz ablaufen. In den Filmen nehmen kleine Lichtmännchen ihre menschlichen Freunde an die Hand und laufen durch nächtliche Städte. Mülleimer und Postkästen bekommen auf einmal Augen und Arme und fangen an, sich zu bewegen. „Vergleichbar mit Graffiti und Streetart wird die Stadt für uns zu einer Spielwiese,“ schreiben die drei jungen Männer von Lichtfaktor auf ihrer Website. Im Gegensatz dazu sei dies allerdings vollkommen legal, „da nur auf den Fotos und nicht vor Ort eine Spur hinterlassen wird.“ Und daher wird aus der Graffiti-Szene Kritik gegenüber der „Light-Writing“-Kunst laut. Zu bürgerlich und zu wenig zerstörerisch sei sie, kann man auf einschlägigen Internetseiten lesen.

Es ist jetzt kurz nach zwölf. Morgen früh muss Nash wieder um 6.30 raus. Dann ist der studierte Ingenieur wieder Manager. In einigen Wochen wird er für seine Firma nach Indien ziehen. „Ich flieg’ rüber und wir machen eine `Light-Writing´-Tour durch Indien,“ meint TOFA.

Kommentieren Sie diesen Artikel

8 Leserkommentare vorhanden

LICHTFAKTOR

15:34

07 / 08 / 07 // 

watch this

check our new video at http://www.lichtfaktor.eu love and repect LICHTFAKTOR crew

Thomas

10:46

09 / 08 / 07 // 

great stuff!

we were laughing about the picture with the light-dog! nice one :) i tried this technique by myself yesterday but it was only random stuff that came out...

michael

00:10

09 / 03 / 10 // 

exhibition

am Freitag den 12.03.2010 findet um 19:00 Uhr im Stattbad Wedding Berlin die „exposure" Vernissage statt. Dort stellenMichael Henckus und Marcus Bläsing unter dem Namen miAm Lightwriting Fotokunst aus. Die „exposure" Ausstellung geht vom 12.03 - 26.03.2010 und ist immer in der Zeit von Mi. bis Fr. 13-18 Uhr sowie auch Sa. von mittags bis abends geöffnet. Einen kleinen Einblick bekommt man, wenn Ihr auf www.miam-photo.de vorbeischaut.

Lightsurfer

20:49

31 / 01 / 11 // 

Vergängliche Kunst

Hab gerade den Artikel gelesen und muss ihn loben. Mich begeistert diese doch sehr vergänglich Kunst, die nur einen Augenblick existiert. Ohne die Fotografie könnte sie immer nur im Moment existieren. Auch die Linksammlung ist gut ausgesucht. Möchte aber noch einen hinzufügen: www.lichtbildgestalter.net. Ebenfalls ein sehenswerter Fotokünstler, der sich um LAPP und Lightwrighting bemüht. Komme wieder...

KR

02:05

04 / 02 / 11 // 

Naja

bei den profis sieht das ganze aber dann doch ein wenig anders aus: www.lapp-pro.de www.lightmark.de/ www.michaelbosanko.com/

Larissa

17:06

30 / 03 / 11 // 

light writing contest

Im April 2011 dreht sich auf dosionair.de alles um das Thema Light Writing / Fotografie. Der Berliner Fotograf Just stellt seinen Kreativbeitrag zur Getränkedose vor und zeigt in einem kurzen Film, wie das Ganze funktioniert (youtube/dosenkino). Du kannst es besser? Poste im April Deinen Lieblings Light Writing Shot und gewinne Fotoequipment und Gutscheine vom OnlineFotoservice.de im Wert von über 1000 Euro! Mehr Informationen: http://www.facebook.com/dosionair

Florian

14:13

02 / 04 / 12 // 

noch mehr nachtllluminationen

Hier gibt es auch interessante und schöne Bilder zu dem Thema : http://www.facebook.com/pages/nLighted

Florian

14:14

02 / 04 / 12 // 

noch mehr nachtllluminationen (falscher Link im ersten Post)

http://www.facebook.com/pages/nLighted/184505131610310

Abo