Documenta

Kassel

documenta-Kunstwerk entsteht auf Kasseler Karlswiese
Ein Mann steht am Freitag (23.03.2012) vor der Kasseler Orangerie auf einem angelegten Erdhügel. Die documenta (13) hinterlässt erste Spuren: Seit Wochen wächst auf der Karlswiese der Hügel aus Sand. (Foto: Uwe Zucchi dpa)

DOCUMENTA-KUNSTWERK ENTSTEHT AUF KASSELER KARLSWIESE

Künstler und Werkstitel noch geheim
// DPA

Was wächst denn da? Auf der Karlswiese vor der Orangerie wird derzeit ein Hügel aus dunklem Sand aufgeschüttet, der noch mit einem Bauzaun geschützt ist. "Wir können das nicht leugnen. Es wird ein documenta-Kunstwerk", sagte ein documenta-Sprecher am Freitag. Zuvor hatte die "Hessische/Niedersächsische Allgemeine" darüber berichtet. Details zum Künstler oder dessen Idee könne er nicht verraten, erklärte der Sprecher. Der mit einem Reisiggeflecht stabilisierte Hügel wurde am Freitag weiter aufgeschüttet. Die documenta gilt als die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst und findet alle fünf Jahre in Kassel statt. Sie beginnt am 9. Juni und läuft bis zum 16. September.

Kommentieren Sie diesen Artikel

7 Leserkommentare vorhanden

wernerhahn

11:39

26 / 03 / 12 // 

Art-KUNST-Infarkt: DOCUMENTA-Institution …

Die THESE „Die documenta gilt als die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst“ ist längst nicht mehr relevant: Nicht wichtig – bedeutsam und erheblich ist für Experten die dOCUMENTA (13) mit Logo. Was DPA aus Kassel und die HNA verbreiten, ist Propaganda für die Stadt Kassel, die KASSE machen will/muss; schlechter, Feuilletonismus. „Art“ – das Kunstmagazin - sollte es nicht nötig haben, von Nicht-Fach-Kunstjournalisten Berichte zu übernehmen. Vor der Kasseler Orangerie auf einem angelegten Erdhügel hinterlässt die documenta (13) NICHT „erste Spuren“; es gibt schon mehrere angebliche "Kunstwerke" (arme Kunst der CCB). Und: dass „seit Wochen“ auf der Karlswiese der Hügel aus Sand (Foto: Uwe Zucchi – dpa Kassel) wächst, ist uninteressant. Interessant ist lediglich auf dem Foto der HUND (CCBs ?), auf den die BAKARGIEViade gekommen ist; mal googeln "HUNDE-documenta". Wirkliche Informationen zum art-INFARKT der d13 (und der Institution documenta) erhält man in der Giessener Zeitung (Hessen): Ebendaein „OFFENER Brief an den MP in HESSEN Volker BOUFFIER: Als Aufsichtsrat-Mitglied der documenta-Institution / dOCUMENTA (13) sorgen Sie bitte für „Förderung des allgemein Besten“ der KUNST“ sowie ein OFFENER BRIEF an Thorsten SCHÄFER-GÜMBEL (SPD/Hessen-Chef). Dort zahlreiche Links, die über den KUNSTINFARKT der documenta aktuell informieren.

wernerhahn

11:41

26 / 03 / 12 // 

Art-KUNST-Infarkt: DOCUMENTA-Institution …

Die THESE „Die documenta gilt als die weltweit bedeutendste Ausstellung für zeitgenössische Kunst“ ist längst nicht mehr relevant: Nicht wichtig – bedeutsam und erheblich ist für Experten die dOCUMENTA (13) mit Logo. Was DPA aus Kassel und die HNA verbreiten, ist Propaganda für die Stadt Kassel, die KASSE machen will/muss; schlechter, Feuilletonismus. „Art“ – das Kunstmagazin - sollte es nicht nötig haben, von Nicht-Fach-Kunstjournalisten Berichte zu übernehmen. Vor der Kasseler Orangerie auf einem angelegten Erdhügel hinterlässt die documenta (13) NICHT „erste Spuren“; es gibt schon mehrere angebliche "Kunstwerke" (arme Kunst der CCB). Und: dass „seit Wochen“ auf der Karlswiese der Hügel aus Sand (Foto: Uwe Zucchi – dpa Kassel) wächst, ist uninteressant. Interessant ist lediglich auf dem Foto der HUND (CCBs ?), auf den die BAKARGIEViade gekommen ist; mal googeln "HUNDE-documenta". Wirkliche Informationen zum art-INFARKT der d13 (und der Institution documenta) erhält man in der Giessener Zeitung (Hessen): Ebendaein „OFFENER Brief an den MP in HESSEN Volker BOUFFIER: Als Aufsichtsrat-Mitglied der documenta-Institution / dOCUMENTA (13) sorgen Sie bitte für „Förderung des allgemein Besten“ der KUNST“ sowie ein OFFENER BRIEF an Thorsten SCHÄFER-GÜMBEL (SPD/Hessen-Chef). Dort zahlreiche Links, die über den KUNSTINFARKT der documenta aktuell informieren.

wernerhahn

11:57

26 / 03 / 12 // 

Erstes "Kunstwerk" - 2010 (ARTE POVERA)

UNZEITgemäß: Erstes ARTE-POVERA-Werk der dOCUMENTA (13) - BAKARGIEViade-arme-Kunst.de? von Werner Hahn aus Gladenbach | am 25.06.2010 | 1253 mal gelesen | 2 Kommentare | 0 Bildkommentare | 21 Bilder MEHR IN: http://www.myheimat.de/gladenbach/kultur/unzeitgemaess-erstes-arte-povera-werk-der-documenta-13-bakargieviade-arme-kunstde-d625757.html

wernerhahn

10:39

27 / 03 / 12 // 

wauwau-HUNDE-dOCUMENTA (13)

Speziell nur für wauwau-HUNDE-dOCUMENTA (13)-Fans: DOCUMENTA-Anti-KUNST-WERK ENTSTEHT auf KASSELER KARLSWIESE: ANTI-Künstler & Werkstitel geheim? IN Gießener Zeitung: http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/64147/speziell-nur-fuer-wauwau-hunde-documenta-13-fans-documenta-anti-kunst-werk-entsteht-auf-kasseler-karlswiese-anti-kuenstler-and-werkstitel-geheim/

wernerhahn

07:57

29 / 03 / 12 // 

WÜNSCHE an „art“ zum art-INFARKT der documenta (13)

Wie im TV-Bereich bei den Einschaltquoten, erwarten die „art“-Macher hohe art-magazin-VERKAUFs-Quoten: Die documenta Institution (schizophren GmbH/staatlich) scheint in „art“ noch immer einen hohen MARKTWERT und viel kunst-EVENT-Strahlkraft zu haben. Den documenta-art-INFARKT (=Kulturinfarkt; siehe Buchtitel) sieht man in "art" noch nicht. ODER? Mehr QUALITÄT (inhalt-gehaltlich) wünsche ich mir im geplanten Sonder-Heft zur dOCUMENTA (13) von „art“ im Sommer 2012: Zu lesen wünsche ich mir: Die Titelgeschichte über die dOCUMENTA (13) 2012 ab 9. Juli - BAKARGIEViade-arme-Kunst.de - erscheint ohne Abbildungen der Werke der amerikanischen Ausstellungsmacherin CCB: Das Studio der Institution documenta 13 (Bernd LEIFELD) hat uns den Abdruck der Anti-Kunst- und NICHT.Kunst-als-Kunst-Werke untersagt. Wir stellen Ihnen die CCB-Werke mit kurzen Beschreibungen auf den leer gebliebenen Bildflächen vor. Nur MUT!; ein WUT-Kulturschaffender.

wernerhahn

18:17

22 / 05 / 12 // 

OFFENE BRIEFE zur dOCUMENTA (13)

OFFENER Brief an den dOCUMENTA(13)-Aufsichtsrat: Bertram Hilgen (Vorsitzender) & Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann (stellvertr. Vorsitzende) Sehr geehrte Vorsitzende des Aufsichtsrates der d13: An SIE Aufsichtsrat Oberbürgermeister Bertram Hilgen (Vorsitzender) Staatsministerin Eva Kühne-Hörmann (stellvertr. Vorsitzende) wurde dieser BRIEF (durch Staatskanzlei 2 mal / OB-Büro HILGEN) weitergeleitet: OFFENER Brief an den MP in HESSEN Volker BOUFFIER: Als Aufsichtsrat-Mitglied der documenta-Institution / dOCUMENTA (13) sorgen Sie bitte für „Förderung des allgemein Besten“ der KUNST von Werner Hahn am 22.03.2012 / 8 Kommentare SIEHE ebenda: documenta und Museum Fridericianum Veranstaltungs-GmbH Anschrift: Friedrichsplatz 18 34117 Kassel Internet: www.fridericianum-kassel.de LINK: http://www.giessener-zeitung.de/giessen/beitrag/66776/offener-brief-an-den-documenta13-aufsichtsrat-bertram-hilgen-vorsitzender-and-staatsministerin-eva-kuehne-hoermann-stellvertr-vorsitzende/

ars evolutoria

13:35

12 / 06 / 12 // 

DOGUMENTA

GRENZUEBERSCHREITUNG UND kunst AUFHEBUNG art infarkt

Abo