Weitere Bilderstrecken

<< Zum Artikel
Björk: Jüngst hat die isländische Sängerin Björk ein neues Album veröffentlicht. Ihr multimediales Gesamtwerk wird ab März im New Yorker MoMA ausgestellt. Wir zeigen schon jetzt jede Menge Bilder und fünf Video-Highlights < mehr >
Sam Taylor-Johnson: Heute schwebt Sam Taylor-Johnson, Regisseurin von "Fifty Shades of Grey", über die roten Teppiche dieser Welt. Einst galt sie als radikale Vertreterin und Star der wilden BritArt. Ein Blick zurück ins Jahr 1998 < mehr >
Deutscher Pavillon: Dem "Zeitalter der digitalen Überbelichtung" möchte sich Kurator Florian Ebner mit vier künstlerischen Positionen auf der Venedig-Biennale stellen. Wir stellen Konzept und Künstler vor < mehr >
Miranda July: Sie stehen für eine neue, freizügige Form des Hipster-Feminismus. In Brooklyn traf sich Miranda July mit Lena Dunham, Erfinderin der Serie "Girls", zum Bühnengespräch < mehr >
Michelangelo: Zwei nackte, auf Panthern reitende Jünglinge – sie könnten das Werk von Michelangelo sein. Das behauptet zumindest ein Forscherteam aus Cambridge. Kluge PR oder kunsthistorische Sensation? < mehr >
Kunst und Fussball: Was haben Kunst, Fußball und Religion gemeinsam? Hermann Queckenstedt muss es wissen. Als Leiter des Diözesanmuseums und Präsident des VfL Osnabrück sitzt er direkt an der Quelle. Ein Interview zum Rückrundenstart < mehr >
Charlie Hebdo: Comicexperte Ole Frahm verteidigt im art-Interview das Recht des Humors gegen den heiligen Ernst des Islamismus und erklärt, warum Lachen unser Überleben sichert < mehr >
Charlie Hebdo: Wo bleiben die Reaktionen aus Frankreichs bildender Kunst auf die Attentate der vergangenen Woche? Unser Paris-Korrespondent über eine Szene, die ihren politischen Anspruch verloren hat. Ein Armutszeugnis < mehr >
Kunstaktivisten: Auf einer Konferenz in Berlin diskutierten am Wochenende Kunstaktivisten und Verfechter eines "Artivismus", der die Kunst mit politischem Engagement verschmelzen will. Wer hat das beste Gegenmodell zum Kunstbetrieb? < mehr >
Charlie Hebdo: Das Attentat auf die Redaktion von Charlie Hebdo erschüttert die Welt. Robert Fleck erinnert sich an die legendären Zeichner Cabu und Wolinski, die er aus seiner Zeit als Pariser art-Korrespondent kannte < mehr >
Abo