Unser e.V.

Kunstverein Meißen

UNSER E.V. – Kunstverein Meissen
Kunstverein Meißen Bennohaus: Der Name des Hauses beruht auf dem sagenumwobenen Bischof Benno von Meißen, 1066 bis 1106. Um 1470/80 wurde mit dem Bau des spätgotischen Hauses begonnen. In der ersten Etage hat der Kunstverein Meißen heute seine Ausstellungsräume. (Foto: Daniel Bahrmann / Kunstverein Meißen)

UNSER E.V. – KUNSTVEREIN MEISSEN

In unserer Serie "Unser e.V." stellen wir Ihnen jede Woche einen neuen Kunstverein vor. Diesmal: zehn Fragen an Daniel Bahrmann, Vorsitzender des Kunstvereins Meißen.
// JUDITH BEHNK

Herr Bahrmann, über welche Ausstellung wurde am meisten gestritten? Und warum?

Daniel Bahrmann: Wir versuchen in Meißen einen Überblick über die Kunstentwicklungen der Gegenwart zu zeigen. Dabei präsentieren wir in einem ausgewogenen Verhältnis regionale und überregionale Kunst. Zu sehen ist junge Kunst von Absolventen, gleichberechtigt neben gewachsenen künstlerischen Werken der Malerei, Grafik, Plastik und Fotografie. Es gibt in allen Ausstellungen immer wieder interessante und kontroverse Gespräche. 2007, in einer Zeit des Umbruchs für den Kunstverein Meißen, gab es zu den Bildern von Elvy Lüttgenaus Berlin intensive Diskussionen über Malerei der Gegenwart. Das war gut und hat dazu geführt, dass der Kunstverein weltoffener geworden ist.

Und welches war Ihre bestbesuchte Ausstellung?

Die Ausstellung mit den meisten Besuchern war die des jungen Dresdner Künstlers Konrad Henker. Zu sehen waren großformatigen Radierungen von Hochgebirgslandschaften, die während seiner mehrwöchigen Aufenthalten in den österreichischen Alpen vor Ort entstanden. Traditionell sind die Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen mit Künstlern aus Meißen, Dresden und der Region immer sehr gut besucht.

Wenn Sie eine eigene Sammlung haben: Wo liegt der Schwerpunkt?

Wir haben keine eigene Sammlung.

Welche Künstler würden Sie gerne einmal ausstellen?

Außergewöhnliche Künstler, die außerhalb des Mainstream ihr Werk schaffen.

Wohin führte Sie die letzte gemeinsame Reise?

Da wir den Kunstverein ehrenamtlich führen, reicht die Zeit und der Etat momentan nicht für Mitgliederreisen. Allerdings besuchen einige Mitglieder im Rahmen der Städtepartnerschaft Meißen-Arita im November Japan. Zeitgleich gibt eine Ausstellung aus Arita im Kunstverein Meißen.

Was war die bislang höchste Spende?

Unser Etat wird zu einem Drittel durch Spenden gedeckt. Aber außergewöhnlich große Spenden waren bisher nicht darunter. Leider ist es sehr schwer Spenden einzuwerben.

Was würden Sie Ihrem Verein generell wünschen?

Ein größeres finanzielles Fundament, um die vielen Ideen und Projekte besser umsetzen zu können. Mehr interessierte Besucher und einen Zuwachs an Mitgliedern.

Wenn Sie kein Kunstverein wären, was für ein Verein wären Sie dann?

Dann gäbe es keinen Kunstverein in Meißen.

Wo sehen Sie den Verein in den nächsten zehn Jahren?

Der Kunstverein Meißen wird die anerkannte Institution in Sachen bildender Kunst in einer lebendigen, kulturell aufgeschlossenen und interessanten Stadt. Darüber hinaus wird der Kunstverein Meißen auch für die Region an Bedeutung gewinnen und sich gleichzeitig auch der Welt weiter öffnen.

Drei Gründe, bei Ihnen Mitglied zu werden?

Ich interessiere mich für Kunst und Künstler der Gegenwart. Ich möchte mich persönlich für die Förderung von Gegenwartskunst engagieren. Ich möchte zur Entwicklung der kulturellen Vielfalt in der Stadt Meißen beitragen.

Zahlen bitte! Gründungsjahr: erste Gründung 1917, zweite 1992 Mitgliederzahl: 50 Altersdurchschnitt: 55 Jahresbeitrag: 45 Euro, Förderbeitrag 123 Euro Ausstellungsfläche: 72 qm Jahresbudget: 12 000 Euro, steigend Vorsitzender: Daniel Bahrmann, stellv. Else Gold Aktuelle Ausstellung: Matthias Jackisch – Herbstgold (Skulptur und Zeichnung) Kommende Ausstellung: "Arita in Meissen Exhibition": Dozenten und Absolventen des Arita College of Ceramics stellen aus

"Arita in Meißen Exhibition"

Termin: 25. Oktober bis 21. November 2009, Kunstverein Meißen

http://www.kunstverein-meissen.de

Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden

Abo