School of Management and Design - Essen

Zollverein School" vor dem Aus

Geschlossene Anstalt:"Zollverein School" vor dem  Aus

News

Die mit großem Engagement gegründete Essener "Zollverein School of Management and Design" befindet sich in einer schweren Krise – ab 2008 stehen dem Haus keine Mittel mehr zur Verfügung. Die Schule, die mit 17 Millionen Euro aus öffentlicher Hand finanziert wurde, wollte sich ab 2008 selbst tragen, wird dies aber nicht schaffen, da es an Studenten fehlt. Die Studiengebühren betragen derzeit 20 000 Euro. Der Präsident der Hochschule, Andrej Kupetz, ist vergangenen Freitag zurückgetreten. Außerdem haben sich wichtige Mitglieder des Gesellschafterkreises zurückgezogen – die Universität Duisburg-Essen und der Initiativkreis Ruhrgebiet, der sich aus 64 Unternehmen zusammensetzt.
Die Schule war erst vor 15 Monaten eröffnet worden und sollte eine Verbindung zwischen Design und Management schaffen. Der Studiengang ist eine weltweite Innovation. Allein das Schulgebäude auf dem Gelände der Zeche Zollverein hatte 10 Millionen Euro aus öffentlichen Mitteln gekostet. Die "Zollverein School" sollte als Pilotprojekt den Strukturwandel anschieben: Das Ruhrgebiet soll sich nach dem Willen der Landesregierung zu einer der kreativsten Regionen Europas entwickeln. Die großen hoffnungsvollen Pläne drohen nun zu scheitern. Der Essener Design-Lokalmatador Peter Zec steht bereit, alle Anteile an der Design School für einen Euro zu übernehmen – ohne die Verbindlichkeiten selbstverständlich. Man geht davon aus, dass Zec, Chef des Design-Zentrums NRW, den kulturell ambitionierten Gründungsgedanken nicht wie ursprünglich geplant umsetzen wird, sondern mit dem Institut wirtschaftliche Zwecke verfolgen will.

Mehr zum Thema im Internet