Reinhold Würth - Museumseröffnung

Neues Würth-Museum im Elsass

Kunstsammler Reinhold Würth:Neues Museum im Elsass

News

Der Industrielle und Kunstsammler Reinhold Würth eröffnete am vergangenen Freitag sein insgesamt dreizehntes Museum im französischen Erstein, südlich von Straßburg.

Von den Architekten Jacques und Clément Vergély aus Lyon entworfen und in unmittelbarer Nähe des französischen Firmensitzes von Würth in ein Industriegebiet gebaut, dient das zur Eröffnung mit Klassikern des 19. und 20. Jahrhunderts von Edvard Munch über Expressionisten und Surrealisten bis zur Op Art Victor Vasarélys bestückte Haus vor allem der Verbesserung von Unternehmenskultur und Arbeitsatmosphäre.

Der 72-jährige schwäbische Milliardär sammelt seit den frühen sechziger Jahren und besitzt insgesamt rund 11 000 Werke, von Claude Monet bis zu jungen Diplomanten der Kunstakademie Karlsruhe. Würth lässt seine Museen von Kanada bis Spanien fast immer auf dem Firmengelände errichten, sie sind primär für seine Mitarbeiter gedacht. Der Neubau besteht aus zwei Quadern in Rohbeton und Glas und enthält auf insgesamt 3600 Quadratmetern Nutzfläche neben den Ausstellungsräumen auch ein großes Auditorium mit 230 Plätzen.
Heinz Peter Schwerfel