Dominique Gonzalez-Foerster - Tate Modern

Gonzalez-Foerster

Wir hatten eine gewaltige Spinne aus Bronze, eine untergehende Sonne, eine blutrote Trompete und einen Riss im Fußboden. Was wird als nächstes die riesige Eingangshalle der Tate Modern füllen?

Die Tate gab bekannt, dass nach Louise Bourgeois, Olafur Eliasson, Anish Kapoor und Doris Salcedo die Französin Dominique Gonzalez-Foerster, 43, die ehemalige Turbinenhalle bespielen darf.

Die auf großangelegte Installationen spezialisierte Künstlerin, die in Paris und Rio de Janeiro lebt, ist in Großbritannien so gut wie unbekannt. Lediglich eine ihrer Arbeiten, "Séance de Shadow" (1998), war in einer kürzlichen Schau in der Tate Modern zu sehen. Wie üblich hüllt sich die Tate in Schweigen, was genau die Künstlerin vorhat. Im Oktober werden wir mehr wissen.

Mehr zum Thema im Internet