Nan Hoover - Gestorben

Licht wird zu Dunkel, Dunkel zu Licht

Zum Tod der niederländischen Installationskünstlerin Nan Hoover
Lichtkunst:Die Installationskünstlerin Nan Hoover ist gestorben

folgt

Die amerikanische Installationskünstlerin Nan Hoover ist in Berlin im Alter von 77 Jahren gestorben. Die in New York geborene Künstlerin hatte zunächst in Washington Malerei studiert, zog 1969 nach Amsterdam, wo sie auch die niederländische Staatsangehörigkeit annahm. Aktionen, Performances und Installationen mit Licht- und Videoprojektionen hat Nan Hoover seit den siebziger Jahren kontinuierlich weiterentwickelt. 1987 erhielt sie eine Professur für Video an der Düsseldorfer Kunstakademie.

"Fast alle Video-Arbeiten der Künstlerin sind abstrakt und fordern unsere Auseinandersetzung mit Geschwindigkeit, Zeit und Bewegung. Sie erforschen die Furcht vor dem Imaginären und spielen mit Fiktion und Realität", heißt es dazu in einem Text zu einer Ausstellung, die die Bonner Bundeskunsthalle gezeigt hatte. Und Udo Kittelmann, Direktor des Museums für Moderne Kunst Frankfurt und ab November Leiter der Berliner Nationalgalerie, schreibt: "Ein neuer Raum aus Licht und Schatten wird erfahrbar gemacht – es wird das Licht zu Dunkel und das Dunkel zu Licht." 1977 und 1987 war Nan Hoover Teilnehmerin an der Documenta in Kassel. Petra Bosetti