Clara Siewert - Entdeckung

Ein Glücksfall ersten Ranges

Nur wenige Gemälde der großartigen Malerin Clara Siewert überstanden den Zweiten Weltkrieg. Zur Retrospektive in der Ostdeutschen Galerie Regensburg tauchte jetzt eine unbekannte bäuerliche Szene auf.
Überraschung:Unbekanntes Gemälde von Clara Siewert in Regensburg

Das um 1900 entstandene Gemälde in Öl auf Karton (35 x 22 cm) zeigt eine schlafende ältere Bäuerin und ein kleines Kind, das in einer eigenen Bettstatt vor dem Bauernbett sitzt und wie traumatisiert vor sich hin blickt

Auf die Frage: "Wer ist Clara Siewert" wissen wahrscheinlich nicht einmal Kunsthistoriker eine Antwort. Wäre da nicht das Kunstforum Ostdeutsche Galerie in Regensburg, so wäre der Name der Malerin Clara Siewert (1862 bis 1944) wohl ein für alle Male im Dunkel der Vergangenheit verschollen geblieben. Und das wäre ein echter Verlust, wie jetzt eine Ausstellung des Hauses belegt: Siewert, Weggefährtin von Käthe Kollwitz und eine großartige Malerin und Zeichnerin, ist jede Wiederentdeckung wert.

Einen "Glücksfall ersten Ranges" vermeldet die Ostdeutsche Galerie Regensburg in diesem Zusammenhang: Eines der äußerst raren Gemälde – es war bis jetzt unbekannt – von Siewert ist aufgetaucht. Das Bild war vor einigen Jahren im Berliner Kunsthandel aufgetaucht und von einem Privatsammler erworben worden. Als dieser von der Eröffnung der Ausstellung in Regenburg erfuhr, meldete er sich und stellte die bäuerliche Interieurszene für die Ausstellung zur Verfügung.

"Die Entdeckung des Bildes stellt für das Kunstforum Ostdeutsche Galerie eine große Überraschung dar", so Roman Zieglgänsberger, Kurator der Ausstellung, "vor allem deshalb, da das Werk Siewerts im Zweiten Weltkrieg beinahe ganz vernichtet wurde und nur mehr wenige Arbeiten kursieren, die zu Lebzeiten der Künstlerin verkauft wurden."

"Jahrelange kriminalistische Forschung ohne die Sicherheit, überhaupt etwas ausfindig zu machen", so Zieglgänsberger, war notwendig gewesen, um die Ausstellung in Regensburg zu ermöglichen. Regensburg besitzt einen Teil des Nachlasses von Clara Siewert.

"Clara Siewert – Zwischen Traum und Wirklichkeit“

Termin: bis 14. September, Ostdeutsche Galerie Regensburg. Katalog: 22 Euro
http://www.kunstforum.net/