Tomi Ungerer - Max-Ernst-Museum

Erotisch, böse, frech

Der Elsässer Zeichner Tomi Ungerer stellt im Max-Ernst-Museum in Brühl seine hintergründigen Karikaturen und liebevollen Illustrationen aus.

Tomi Ungerer, 77, ist ein Mann für alle Fälle. Der 1931 in Straßburg geborene Zeichner und Grafiker illustriert auf der einen Seite Kinderbücher, und auf der anderen zeichnet er pralle, erotische Fantasien, die dann doch eher für Erwachsene gedacht sind.

Zu seinem Repertoire zählen oft bitterböse und hintergründige Karikaturen, aber auch liebevolle Illustrationen etwa zu dem "großen Liederbuch" mit Volks- und Kinderliedern aus der Zeit vom 14. bis zum 20. Jahrhundert, das "große Katzenbuch" oder ein Band über seine Heimat, das Elsass, und zahlreiche Bilderbücher für Kinder und Erwachsene.

Das Max-Ernst-Museum in Brühl zeigt bis zum 3. März 2009 einen Einblick in die Ideenwelt und die Bandbreite des Werks von Tomi Ungerer. Die Retrospektive mit Zeichnungen, Collagen und Plakaten, darunter bislang unveröffentlichte Arbeiten, wird durch aktuelle Assemblagen aus der Sammlung des Künstlers ergänzt. In den 150 ausgestellten Werken sind neben den Bezugspunkten zum Dadaismus und Surrealismus auch Themen wie Kampf der Geschlechter, Erotik, Politik und Tod zu sehen.

Die Ausstellung basiert auf den Beständen des Musée Tomi Ungerer in Straßburg, das im Herbst letzten Jahres eröffnet wurde und das durch Schenkungen des Künstlers an seine Geburtsstadt über 8000 Werke besitzt.

"Tomi Ungerer – Ohne Wind wüssten die Wolken nicht wohin"

Termin: bis 1. März 2009. Katalog: DuMont Buchverlag, 19,90 Euro
http://www.maxernstmuseum.lvr.de/

Mehr zum Thema im Internet