Unser e.V.

Metzgerei Schnitzel Düsseldorf

Unser e.V. – Metzgerei Schnitzel Kunstverein
Ausstellung der Künstlerin Kathrin Lingen im Kunstverein, August 2007 (Foto: Metzgerei Schnitzel Kunstverein)

UNSER E.V. – METZGEREI SCHNITZEL KUNSTVEREIN

In Deutschland existiert eine weltweit einmalige Landschaft von über 250 Kunstvereinen, die sich der Vermittlung zeitgenössischer Kunst verschrieben haben. Wir stellen Ihnen jede Woche einen neuen Kunstverein vor. Diesmal: zehn Fragen an Anika Potzler, künstlerische Leiterin des Kunstvereins Metzgerei Schnitzel in Düsseldorf.
// REGINE EHLEITER

Frau Potzler, über welche Ausstellung wurde am meisten gestritten? Und warum?

Anika Potzler: Verschiedene Ausstellungen boten Anlass zu kontroversen Auseinandersetzungen. Zum Beispiel umfasste die Ausstellung einer Fotokünstlerin nur ein mittelgroßformatiges Bild. Vielen Besuchern und Vereinsmitgliedern, die die gewohnte Quantität erwarteten, war dieses eine Bild zu wenig.

Wir versuchen immer mal wieder mit gängigen Sehgewohnheiten zu brechen. Streit gab es während der Ausstellung eines Tattoo-Künstlers, der inmitten seiner Live-Tattoo-Performance von einem karnevalistischen Feierzug mit über 80 Personen überfallen wurde. Er musste seine Arbeit abbrechen, und es gelang den großzügig angeheiterten Karnevalisten nicht, ihn zwecks Tanzeinlage auf die Theke zu bringen. Der Künstler verließ die Galerie, und erst nach vielen Aussprachen sah man ihn in unseren Örtlichkeiten wieder.

Und welches war Ihre bestbesuchte Ausstellung?

An der "Langen Nacht der Museen" beteiligen wir uns jedes Mal mit zynischen, szenografischen Inszenierungen gegen den rasanten Kunstkommerz. 2007 nahmen wir mit der Aktion "Der Arkaden-Prinz – Ein Kniefall in Öl!" Bezug auf das Kanzlerporträt von Jörg Immendorff und ließen eine seiner Schülerinnen der Kunstakademie Düsseldorf ein Oberbürgermeister-Porträt anfertigen – als Dank für einen weiteren Einkaufsbunker in der Innenstadt und als Anspielung auf die zu erwartenden Leerstände im Einzelhandel. Zur feierlichen Enthüllung wurde ein riesiges, japanisches Feuerwerk angekündigt, das aus einer Japanerin bestand, die eine Rakete in einen Himmel schoss! Aber das konnten die enttäuschten Zuschauer aus den umliegenden Dörfern ja vorher nicht ahnen.

Wenn Sie eine eigene Sammlung haben: Wo liegt der Schwerpunkt?

Wir besitzen keine Sammlung.

Welche Künstler würden Sie gerne einmal ausstellen?

Katja Kublitz und Ronnie Yarsil (Installation), "Die Goldenen Zitronen" (in goldenen Rahmen)!

Wohin führte Sie die letzte gemeinsame Reise?

Über den Gardasee nach New York, Rio de Janeiro und Tokio!

Was war die bislang höchste Spende?

Sachspenden in Form eines CD-Players, ein Eimer Farbe, 16 Waffeleisen, alle voll funktionsfähig.

Was würden Sie Ihrem Verein generell wünschen?

Aktive, inspirierte, unerschrockene Mitglieder, die sich immer wieder neu erfinden und jüngeres Publikum!

Wenn Sie kein Kunstverein wären, was für ein Verein wären Sie dann?

Finkenwurstverein – die Bewegung für Singvogelgrillfleisch!

Wo sehen Sie den Verein in den nächsten zehn Jahren?

Auf dem Titelblatt der art!

Drei Gründe, bei Ihnen Mitglied zu werden?

Vier: Aktionismus, Unterstützismus, Langeweile, die Weltlage.

Zahlen, bitte: Gründungsjahr: 2001. Leitung: Anika Potzler und Carsten Johannisbauer. Mitgliederzahl: 92. Altersdurchschnitt: 37. Jahresbeitrag: 60 Euro. Ausstellungsfläche: 25 Quadratmeter. Jahresbudget: Laufende Kosten sind durch die Mitgliedsbeiträge gedeckt. Große Mittel für Ausstellungen stehen leider nicht zur Verfügung. Nächste Ausstellung: "Charlotte Wersen – grafische Kunst"

"Julia Sossinka – Malerei"

Termin: bis 12. November 2008. Kunstverein Metzgerei Schnitzel e.V. a.k.a. Brause, Bilker Allee 233, Düsseldorf-Bilk. Julia Sossinka studiert an der Kunstakademie Düsseldorf und stellt ihre Malereien nun im Rahmen der neuen Veranstaltungsreihe "Rumhängen mit Sinn" aus.

http://www.metzgereischnitzel.de

Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden

Abo