In Sachen Kunst hätte Eli Broad mehr auf seine Frau hören sollen, er hätte Millionen sparen können. Eli und Edythe Broad vor einer Arbeit von Andy Warhol

Die Künstler Robert Rauschenberg (rechts) und Roy Lichtenstein (links) mit Sammler Eli Broad

Eli Broad beginnt seine Biographie mit dem gewagten Satz "Ich bin unvernünftig". Das Cover von Eli Broads Biographie "The Art of Being Unreasonable: Lessons in Unconventional Thinking", Wiley, 2012

Jeff Koons, Eli Broad und Morley Safer in der Sammlung von Eli Broad im LACMA

Eli Broad an der Baustelle des Broad Museums in Los Angeles

Rendering des Broad Museums in Los Angeles, Blick von der Ecke 2nd Street und Grand Avenue

Rendering des Broad Museums, Blick in die Ausstellung

Eli und Edye Broad bei einer Präsentation des neuen Broad Museums. Eli Broads Karriere begann mit einem Kredit von seinem Schwiegervater in Höhe von 12 500 Dollar

Sein Vermögen verdiente der 1933 in Detroit geborene Broad mit Versicherungen und dem Bau von Häusern

Im ersten Jahr verkaufte Eli Broad mit seiner Firma "Kaufman and Broad’s" schon 120 Häuser

Eli und Edye Broad werden in ihrem Haus interviewt

Zum Artikel: Eli Broad - Porträt: Von der Kunst, unvernünftig zu sein