Akt Now!

Aktfotografie

Akt Now!
Fayna Attasara: "Laura III", 2011 (© Fayna Attasara)

AKT NOW!

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal: Fayna Attasara

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Manchmal gefällt es mir, die Mädchen einfach so zu porträtieren wie sie sind, zum Beispiel Zuhause, aber ich versuche einen Augenblick von Sinnlichkeit in ihrer alltäglichen Umgebung zu finden. In einigen Fällen will ich Geschichten erzählen und den nackten Körper dazu einsetzen, etwas zum Ausdruck zu bringen.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Ich würde so weit gehen wie nötig, um das mitzuteilen, was ich will. Ich denke, es gibt da keine Tabus, in diesem Kontext zeigt man einen nackten Körper, egal auf welche Art. Es sind nur nackte Körper, wie wir alle einen haben, den wir schon tausende Male gesehen haben.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Wenn man nicht nach sexuellem Vergnügen sucht, sondern wenn man die Intention verfolgt etwas zu vermitteln, eine Idee oder ein Konzept.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Mein Umfeld und meine Freundinnen inspirieren mich. Auch im Internet gibt es viele junge Künstler, die mich mit ihrer Arbeit beeinflussen.

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Ich interessiere mich sehr für Menschen und ihr inneres Befinden, ich erkunde ihre Gedanken und versuche sie in Bilder zu übersetzen.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich würde gerne ein Projekt realisieren, das eine lange Zeitspanne andauert. Mich permanent einem Fotoprojekt widmen, mit dem ich die menschliche Existenz erforsche.

Fayna Attasara

Steckbrief:
Fayna Attasara ist eine spanische Fotografin. Die 26-Jährige stammt von der kanarischen Insel Teneriffa und lebt derzeit in Madrid.

http://www.faynaattasara.com

hello@faynaattasara.com

Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden

Abo