Jüdisches Museum Berlin - Klassiker Berlin

City Guide Berlin: Jüdisches Museum Berlin

Hoch gelobt ist die Architektur des Museumsbaus von Daniel Libeskind.
Symbolhafte Architektur:Jüdisches Museum Berlin

Die Fassade des Libeskind-Baus

Die Architektur von Daniel Libeskinds Museum steckt voller Symbole und ist für den Besucher zugleich körperlich erfahrbar. Durch den vielgelobten Bau von 1999, dessen Zickzackform an einen zerbrochenen Davidstern erinnert, führen verschiedene Achsen. Die Achse der Kontinuität leitet an eine steile Treppe zur Dauerausstellung: Mit Exponaten, Dokumenten und Medienstationen wird die zwei Jahrtausende alte deutsch-jüdische Geschichte aus der Sicht der jüdischen Minderheit erzählt. Die Holocaustachse endet in einem dunklen Turm, in den nur durch eine Spalte in der Decke Tageslicht eindringt. Die Achse des Exils führt hinaus in den Garten mit 49 hohen Betonstelen und Ölweiden auf schiefem Grund – in der jüdischen Tradition Zeichen für Frieden und Hoffnung.

Jüdisches Museum Berlin

Adresse: Lindenstraße 9-14, Berlin; Öffnungszeiten: Mo 10–22 Uhr, Di–So 10–20 Uhr; bitte erkundigen Sie sich auf der Website des Museums nach den Öffnungszeiten an Feiertagen.
http://www.jmberlin.de/