Kunst-Werke/Galerien im Umfeld - Szenetipp Berlin

City Guide Berlin: Kunst-Werke/Galerien im Umfeld

Wechselausstellungen internationaler, zeitgenössischer Kunst sind in den Kunst-Werken zu sehen, in deren Nachbarschaft sich zahlreiche Galerien befinden.
Das Kunstviertel Berlin Mitte:Kunst-Werke/Galerien im Umfeld

Straßenansicht der Kunst-Werke

Hier in Berlin Mitte startete der Berliner Kunst-Boom vor 20 Jahren. In einem Hinterhof mit Altbauten gründeten sich 1991 die Kunst-Werke. Auf vier Etagen und 2000 Quadratmetern sind sie eine Instanz für Wechselausstellungen mit internationaler, zeitgenössischer Kunst. Klaus Biesenbach hat die KW initiiert, genauso wie die hier und im Quartier stattfindende Berlin Biennale. Zum beachteten Programm der Institution zählen Präsentationen mit angesagten, konzeptuell und experimentell arbeitenden Künstlern, aber auch Neu- und Wiederentdeckungen. Der gläserne Café-Pavillon von Dan Graham ist von 1999. Seither haben die meisten der hier gegründeten Galerien das inzwischen teure touristische Viertel verlassen. Geblieben sind Eigen+Art in der Auguststraße, der auf Fotografie spezialisierte Rudolf Kicken, Barbara Wien und Neugerriemschneider in der Linienstrasse. 2008 bezogen Sprüth Magers ihr schickes Hauptquartier in der Oranienburger Straße.

Kunst-Werke/Galerien im Umfeld

Adresse: Kunst-Werke, Auguststraße 69, Berlin, Öffnungszeiten: Di–So 12–19 Uhr, Do 12–21 Uhr; Eigen+Art, Auguststraße 26, Berlin, Öffnungszeiten: Di–Sa 11–18 Uhr; Kicken, Linienstraße 161, Berlin, Öffnungszeiten: Di–Sa 14–18 Uhr; Barbara Wien, Linienstrasse 158, Berlin, Öffnungszeiten: Di–Fr 13–18, Sa 12–18; Neugerriemschneider, Linienstraße 155, Berlin, Öffnungszeiten: Di–Sa 11–18 Uhr; Sprüth Magers, Oranienburger Straße 18, Berlin, Öffnungszeiten: Di–Sa 11–18 Uhr; bitte erkundigen Sie sich auf den Websites der Kunst-Werke und der Galerien nach den Öffnungszeiten an Feiertagen.