Drei Auktionshäuser für Sammlung Rau

Drei Auktionshäuser, darunter Lempertz in Köln, beginnen im Frühsommer mit dem Verkauf der millionenschweren Kunstsammlung von Gustav Rau zugunsten von Kinderhilfsprojekten.

Das teilte das Kinderhilfswerk Unicef Deutschland am Dienstag in Köln mit. In der ersten Tranche geht es um 533 Gemälde, Skulpturen und kunsthandwerkliche Gegenstände. Auch Sotheby's und Bonhams in London erhielten Aufträge. 2001 hatte der Stuttgarter Arzt Rau den größten Teil seiner Kollektion Unicef geschenkt. Die übrigen Werke waren Teil seines Nachlasses. Rau war 2002 gestorben.

In der ersten Gruppe, die auf den Markt kommt, befinden sich herausragende Gemälde und Objekte von Jean-Honoré Fragonard, El Greco und Claude Monet. Das geschätzte Gesamtvolumen liegt im zweistelligen Millionenbereich. Die Erlöse sollen nach dem Willen Raus an Kinderhilfsprojekte und das von ihm gegründete Krankenhaus in Ciriri nahe der Provinzhauptstadt Bukavu im Osten der Demokratischen Republik Kongo gehen. dpa

aktuellere News:
< Staatsgalerie Stuttgart gibt Bild zurück >

nächste News:
< Rotterdamer Polizei fasst Frau nach Diebstahl >


Abo