Prozess um Immendorff-Bild geht weiter

Nach einjähriger Unterbrechung geht am Mittwoch der Prozess um die Echtheit eines Gemäldes von Jörg Immendorff vor dem Landgericht Düsseldorf weiter.

Immendorff-Witwe Oda Jaune hält das Bild für eine Fälschung und will es vernichten lassen. Ein Gerichtssprecher sagte am Montag, das Gericht wolle am Mittwoch einen Sachverständigen befragen. Es geht um das Bild "Ready-made de L"histoire dans Café de Flore". Vor einem Jahr hatten sich die Immendorff-Witwe und der Besitzer des Bildes, der ein handschriftliches Echtheitszertifikat des Künstlers (1945-2007) vorgelegt hatte, nicht auf einen Vergleich einigen können. Das Gericht hatte Schwierigkeiten, überhaupt einen Gutachter zu finden. dpa

aktuellere News:
< Museum restauriert Maori-Haus mit Seele >

nächste News:
< documenta-Chefin hat mehr Kritik erwartet  >


Alle News
Gestern
17 / 10 / 2014
16 / 10 / 2014
15 / 10 / 2014
14 / 10 / 2014
Abo