Zwei Jahre Lagerhaft für Pussy Riot

Die Musikerinnen, die im Februar in der Moskauer Christus-Erlöser-Kathedrale ein Punkgebet gegen Kremlchef Putin aufgeführt haben, wurden verurteilt.

Ein Moskauer Gericht hat die drei Mitglieder der russischen Punkband Pussy Riot nach ihrem Protest gegen Wladimir Putin wegen Rowdytums aus religiösem Hass für schuldig gesprochen. Das sagte Richterin Marina Syrowa am Freitag. Die drei Frauen müssen je zwei Jahre in einem Arbeitslager einsitzen. Die sechs Monate Untersuchungshaft werden angerechnet. Oppositionelle nannten das Urteil eine Schande. dpa

aktuellere News:
< Ausfuhrverbot für Picasso-Bild  >

nächste News:
< Potsdam Museum öffnet am alten Standort >


Abo